Mittwoch, 21. Dezember 2016

Türchen 21 - Strohsterne DIY, ein Giveaway und eine Gewinnerin


Ihr Lieben Bärbel Leser, 

ich bin Annette von Augenstern-HD & Zauberkrone und auch eine richtige Bärbel.

Heute möchte ich euch von meinen selbstgebastelten Strohsternen erzählen.



Strohsterne, das sind ein Stück Heimat für mich. 
Die Erinnerung an Zuhause ist nur noch ganz schwach...
Als Kind erlebt man Weihnachten in vielen schillernden Eindrücken. 
Es riecht nach Zimt, Tannenduft liegt in der Luft und Kerzen brennen stimmungsvoll.

Strohsterne gehören für mich definitiv auch dazu. Warum? Als wir damals den Christbaum kurz vor Weihnachten schmückten, steckte meine Mutter ganz vorsichtig die Strohsterne, die meine große Schwester gebastelt hatte, an den Tannenbaum. Niemand, wirklich niemand außer sie durfte sie anfassen! Jetzt weiß ich warum! :-)

Strohsterne zu basteln ist ein wahres Geduldsspiel. Es gibt zwei Methoden, einmal die klassische, wo die Strohhalme eingeweicht werden müssen. Dann eine etwas modernere Art, mit Strohhalm-Spalter und den Steckscheiben.

Beide habe ich ausprobiert und zeige dir die Unterschiede.


Zuerst die klassische Methode:

Du brauchst:   Strohsterne, Gefäß mit Wasser, Zwirn, Schälmesser, Bügeleisen
So wird's gemacht:   Zuerst werden die Strohhalme 15 Minuten in Wasser eingeweicht.

  • Anschließend schneidest du die Strohhalme mit dem Messer vorsichtig auf.
  • Dann werden sie ganz glattgebügelt und der Länge und Breite nach zugeschnitten.
  • Nun die vorbereiteten Halme kreuzweise übereinandergelegt. Hier habe ich ebenfalls den Steckring verwendet, der Einfachheit halber. Du kannst es aber auch ohne versuchen. Mit ein bisschen Fingerspitzengefühl klappt das auch ganz gut. ;-)
  • Am Ende nur noch mit dem Garn den Stern umweben, so dass der Faden einmal unter und einmal über den jeweiligen nächsten Halm liegt. Zu Beginn dafür einen Knoten auf der Rückseite binden und das Ende des Fadens nicht abschneiden, den benötigt man am Ende zum Zusammenknoten.
  • Zum Schluss nur noch die Zackenden mit einer Bastelschere spitz zuschneiden. Fertig!


Das ist mein erster, selbstgemachter Strohstern! :-D


Bei der anderen Methode, müssen die Strohhalme nicht eingeweicht werden, sondern du kannst sie direkt in den Strohalm-Spalter schieben. So entstehen 6 dünne Spalthalme. 

Du brauchst:   Strohsterne, Strohshalm-Spalter, Kronenform, Zwirn


So wird's gemacht:

Für diesen edlen Strohstern werden 12 Spalthalme in der ersten Runde und 6 Spalthalme (breit) in der zweiten Runde gelegt. Für die Kronenform legst du die Spalthalme "über 2", das bedeutet, dass zwei Löcher frei gelassen werden. Nach dem Zusammenstecken, wird zuerst der Einsteckring eingesetzt, damit sich die Halme nicht verschieben, denn wird der Stern auf die Rückseite gedreht und mit dem Garn jeweils die Kreuzpunkte festgebunden.

 Dann nur noch die Zackenenden mit einer Schere spitz zurechtschneiden. Fertig! 


Das ist mein zweiter selbstgebastelter Stern

und, hier kommt der Dritte!


Material und Literatur:


Gefallen dir meine Strohsterne?
Dann möchte ich gern einen schönen Stern unter den Lesern als Giveaway verlosen.



Wenn du gewinnen möchtest, hüpfe schnell in die Lostrommel!


So kannst du mitmachen:

Falls du noch kein Follower bist, dann trage dich ein und sag mir, wo du deinen Strohstern gern aufhängen möchtest. Hinterlasse deinen Kommentar bis einschließlich 24.12.2016. Der Gewinner wird hier auf dem Blog verkündet. 

         


Zu guter Letzt, möchte ich die Gewinnerin der Auslosung vom 12.12.2016 - Sachsenrose´s Kreativwelt bekanntgeben. Zu gewinnen gab es wunderschöne Häkelherzen.

Es ist ....

Trommelwirbel:

Julia vom Blog: "juliBuntes"!

Das ist ja eine schöne Überraschung, 
denn sie ist mein Wichtelkind beim Adventskalenderwichteln 2016!!!!

Meine allerherzlichsten Glückwünsche, liebe Julia!!

Bitte teile uns Deine Adresse mit, so kann die liebe Rosi aka Sachsenrose's Kreativwelt sich mit dir in 

Verbindung setzen, schreib uns unter baerbelbloggt@gmail.com.


Macht es euch schön gemütlich und genießt die letzten Tage im Advent!

Liebste Bärbel-Grüße,
Annette




Rechtliches:
Der/die Gewinner/im (im Weiteren der Gewinner) wird im Anschluss per Losverfahren ermittelt und in einem der darauffolgenden öffentlichen Posts hier bekannt gegeben. Der Gewinner hat dann zwei Wochen Zeit sich per Mail unter baerbelbloggt@gmail.com zu melden, ansonsten wird neu ausgelost. Damit der Gewinn zugestellt werden kann, müssen Name & Anschrift übermittelt werden.
Mit deinem Kommentar erklärst du dich mit den Teilnahmebedingungen einverstanden. Der Gewinn wird nicht in bar ausgezahlt. Beleidigende, rassistische und gesetzwidrige Kommentare sind nicht zulässig und wir distanzieren uns in jeglicher Art von ihnen. Sie werden ohne weiteren Hinweis gelöscht. Durch die Teilnahme entstehen keine weiteren Kosten.


Kommentare:

  1. Liebe Annette,
    was für eine filgrane Arbeit. Toll
    Strohsterne gab es in meiner Kindheit immer an den Weihnachtsbäumen meiner Omas. Jetzt wo du es sagst, anfassen durften wir sie auch nicht. Jetzt weiß auch ich warum.

    ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,
      vielen, lieben Dank! ♥
      tja, die Strohsterne sind einfach ein Stück Kindheit!
      Herzlich Grüße,
      Annette

      Löschen
  2. Liebe Annette,
    deine Strohsterne sind sehr schön. Ich würde ihn als Geschenkanhänger nutzen.
    Liebe Grüße Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sylvia,
      dass ist ja eine schöne Idee!

      Liebe Grüße,
      Annette

      Löschen
  3. Wunderschöne Strohsterne sind das, Kunstwerke. Früher haben wir in der Schule einfache Strohsterne gebastelt. Lg aus Wien.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Waltraud,
      Oh, in der Schule gebastelt - wie schön!
      Liebe Grüße aus Heidelberg ins nette Wien. :-)

      Annette

      Löschen
  4. Die Strohsterne versetzen mich auch 30 Jahre zurück.😊
    Fröhliche Grüsse an die Bärbels,herzlichst,Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      Ja, so geht es mir auch. Da wird man ganz rührselig, nicht wahr! :-D

      Liebste Grüße,
      Annette

      Löschen
  5. Ich wusste bis heute nicht, wie aufwendig Strohsterne sind und werde in Zukunft diese filigranen Kunstwerke mit anderen Augen sehen, wirklich toll.
    Liebe Grüße
    Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lotte,
      lieben Dank ♥.

      Viele Grüße vom Bärbel Blog,
      Annette

      Löschen
  6. Liebe Annette,

    das sind wirklich richtige kleine Kunstwerke, sehr filigran und fein. Toll hast Du das gemacht. Ich mag Bäume mit Strohsternen auch sehr gerne, die erinnern auch mich an die Kindheit.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin,
      lieben Dank - das ehrt mich! ♥

      Liebe Grüße,
      Annette

      Löschen
  7. Liebe Annette,
    vielen lieben Dank, dass du dir soviel Arbeit für uns gemacht hast. Strohsterne gehören auch für mich zum Weihnachtsfest dazu. Selbstgemacht hab ich allerdings noch keine, was ich nun aber unbedingt mal ausprobieren werde.
    Liebe Grüße
    Grit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Grit,
      ach, wie schön dass freut mich, dass sie dir gefallen.
      Gern kann ich dir noch ein paar Tipps dazu geben.
      Mach's gut ♥.

      Liebe Grüße,
      Annette

      Löschen
  8. Guten Morgen liebe Annette,
    das ist ja eine Wahnsinnsarbeit! Eigentlich meine ich mich zu erinnern, dass ich als Kind mit meiner Mutter Strohsterne gebastelt hab. Aber so aufwendig oder besonders gestaltet haben wir sie nicht. Ich muss mal genau schauen, ich glaube meine Mutter hängt sie noch immer an den Christbaum :)
    Ganz lieben Gruß und einen schönen, nicht zu stressigen Tag,
    Trixi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Trixi,
      danke dir für den lieben Kommentar. Ach, da bin ich ja mal gespannt, ob es die Strohsterne bei deiner Mutter noch gibt. Eigentlich gehen sie ja nicht kaputt. Erzähle mir bitte ob ihr sie noch gefunden habt.
      Ich wünsche dir auch einen ganz schönen Tag und lass auch du ich heute nicht stressen. :-)

      Liebste Grüße,
      Annette

      Löschen
  9. Liebe Annette, einfach wunderschön sehen diese filigranen Arbeiten aus. Für mich sind sie ein Stück Kindheitserinnerung. Wie oft habe ich sie gebastelt...und dann nicht mehr. Es ist sehr schön, dass Du mich mit diesem Post daran erinnerst, dass es Spaß macht, mit diesen relativ einfachen Materialien zu werkeln. Danke, dass Du dir diese Mühe gemacht hast.
    Liebe Grüße und noch eine schöne Zeit bis zum Fest wünscht Dir Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rosi,
      lieben Dank, ach du hast sie auch schon mal gebastelt.
      Hätte ich mir ja denken können, dass dir diese Fummelarbeit liegt. ;-)
      Bei all den schönen Karten! Toll

      Liebste Grüße aus Heidelberg und auch dir eine schöne Zeit bis zu den Feiertagen!
      Annette

      Löschen
  10. Die Strohsterne find ich großartig. Jedes Jahr hänge ich welche an den Weihnachtsbaum... bisher noch nie selbstgemacht...
    Und das ich gewonnen habe finde ich natürlich auch großartig; wie gesagt, mit dem Häkeln hab ich es ja nicht so...
    Ich schreib gleich mal eine Mail...
    Vielen Dank und viele liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia,
      Herzlichen Glückwunsch!!!!

      Ich wünsche die fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017!

      Herzlichst,
      Annette

      Löschen