Dienstag, 6. Dezember 2016

Geschenkidee Wende-Mug-Rug: Tutorial und Verlosung

Liebe Bärbel-Fans,

heute kommt der Nikolaus bzw. die Nikolaus-Bärbel.
Ich bin Biggi von allesbiggi! und habe eine DIY-Geschenkidee und eine Verlosung für euch mitgebracht.


Kennt ihr Mug-Rugs?
Das sind kleine "Tassenteppiche", die über den großen Teich zu uns rüber geschwappt sind.
Man braucht sie nicht dringend, aber die Kaffee- oder Teetasse steht darauf gleich viel schöner, als einfach so auf dem Tisch
und zusätzlich wird der Tisch geschont.


Meistens haben Mug Rugs eine schöne Vorderseite und eine neutrale Rückseite, 
meine haben jedoch zwei Vorderseiten, damit man je nach Lust und Laune und passend zur jeweiligen Tasse variieren kann.


Zusammen mit einer witzigen Tasse ist so ein Mug Rug ein tolles Weihnachtsgeschenk oder Mitbringsel, das ihr ganz schnell aus Resten nähen könnt.

Wie, das zeige ich euch jetzt:



Materialbedarf:

2 Stoffreste für Vorder- und Rückseite, jeweils ca. 25 x 17 cm
ein Stück Vlieseline H 630 in der selben Größe
ein Stoffstreifen 95 x 4 cm
je nach Lust und Laune Bügelbilder, geplottete Flockfolie,
Stoffstückchen für Applikationen und Vliesofix in der selben Größe

Anleitung:

Zuerst bügelst du die Vlieseline mit der rauen Seite auf die linke Seite des dünneren Stoffrestes.
In meinem Fall war das der Beton-Stoff.

Den Jeans-Stoff habe ich übrigens aus dem Bein einer ausrangierten Jeans "gewonnen".
Ich freu mich ja immer wie Bolle, wenn ich was upcyceln kann.

Im nächsten Schritt applizierst du den Stern auf einen der beiden Stoffe.
 

Dafür habe ich mir eine Schablone aus Pappe gemacht, das ist sehr hilfreich, vor allem wenn du mehrere Sterne ausschneiden willst.
Vorlagen für Sterne kannst du dir entweder selbst mit Grafikprogrammen erstellen oder im Internet finden, z. B. bei Hamburger Liebe.

Auf die Papierseite von deinem Stückchen Vliesofix malst du nun den Stern, dann bügelst du das Vliesofix mit der rauen Seite
auf die linke Stoffseite deines Stoffstückchens.
Jetzt schneidest du den Stern aus, ziehst das Papier ab und bügelst den Stern auf einen der beiden Stoffe.

 Sobald der Stoff abgekühlt ist, kannst du den Stern festnähen.
Ich habe dafür einen Geradstich, mit Stichlänge 2,5 cm verwendet.


Auf den anderen Stoff habe ich ein geplottetes Motiv aus Flockfolie aufgebügelt.



Wenn du beide Mug-Rug-Seiten fertiggestellt hast,
nähst du sie links auf links schmalkantig aufeinander.

Das sieht dann so aus wie auf dem mittleren Foto oben. Das darunter ist meine Pappschablone.
Sie ist wenige Millimeter kleiner als die zusammen genähten Mug-Rug-Seiten.
Ich benutze sie, um die Ränder nochmals etwas zu begradigen (Foto rechts).

Als nächstes bügelst du den langen schmalen Stoffstreifen der Länge nach mittig links auf links (Foto links).


Danach faltest du den Streifen wieder auseinander, klappst die beiden Außenkanten zur Mitte und bügelst sie (mittleres Foto).

Wenn du einen Schrägbandformer besitzt, kannst du das Stoffband natürlich auch damit in die richtige Form bringen (Foto rechts).

Das fertige Band legst du nun auf einer der langen Seiten, ein Stück von der Ecke entfernt, rechts auf rechts und außen bündig auf eine Seite des Mug-Rugs.



Jetzt nähst du das Band ca. 5 mm von der Außenkante entfernt fest, am Anfang lässt du ein Stück stehen (Foto links). 5 mm vor der Ecke stoppst du und verriegelst das Ende.

Nun klappst du das Band so wie auf dem mittleren Foto nach oben und dann wieder gerade nach unten (siehe rechte untere Ecke auf dem rechten Foto).

Danach nähst du das Band vom Rand weg auf der nächsten Kante an, wieder bis 5 mm vor der Ecke.
An der letzten Kante lässt du ein Stück zwischen Anfang und Ende frei.

Auf dem oberen linken Foto im Fotoblock unten siehst du, wieviel du in etwa frei lässt.
Lass dich von den Klämmerchen nicht verwirren, sie liegen nur fürs Foto dort, damit sich das Stoffband nicht über die Lücke legt.


Die überstehenden Enden steckst du nun rechts auf rechts aufeinander (Foto oben rechts) und nähst sie zusammen (Foto unten links). Bis auf einen cm Nahtzugabe kannst du den Rest der überstehenden Enden nun abschneiden (Foto unten rechts). Zu guter Letzt nähst du das Stück Stoffstreifen, das nun noch in der Luft hängt, am MugRug fest.

Jetzt klappst du den Stoffstreifen nach außen und drehst den Mug-Rug um.


Dann klappst du die Kante des Stoffstreifens an der Bügelfalte nach innen und steckst sie so fest, dass die Naht, mit der du den Stoffstreifen auf der anderen Seite festgenäht hast, überdeckt ist (Foto rechts oben).
Wenn du alles rundum festgesteckt hast, nähst du den Stoffstreifen sehr schmalkantig fest (Foto unten links).
Von der anderen Seite sieht das dann so aus wie auf dem Foto unten rechts.

Und schon ist dein Tassenteppich fertig.

Viel Spaß beim Nachnähen! 

Wenn du auch Jeansbeine für deinen Mug-Rug upcycelst, dann wirf die übrig gebliebenen Jeans-Nähte nicht weg, denn auch dafür gibt es viele Verwendungsmöglichkeiten, du kannst sie beispielsweise ganz einfach zu witzigen Armbändern verarbeiten.


Ich hoffe, mein Tutorial ist für alle verständlich, falls nicht, dann meldet euch gerne! 

Den Mug-Rug könnt ihr aber nicht nur nähen, sondern auch gewinnen.


Unter allen eingetragenen Leserinnen und Lesern verlose ich einen Mug-Rug nach Wunsch.
Zur Wahl stehen der Wild-Thing-Mug-Rug aus dem Tutorial oder alternativ dazu der auf dem Verlosungsfoto, dabei ist die andere Seite Jeans mit einem geplotteten Spruch deiner Wahl in deiner Wunschfarbe.
Hinterlasse einfach bis zum 13.12. um 23:59 Uhr einen Kommentar unter diesem Post und schreibe mir, welchen der beiden Mug-Rugs du gewinnen willst.

Mein Glücksfeerich wird dann am Mittwoch eine Gewinnerin oder einen Gewinner ziehen,
den eine der Bärbels am nächsten Donnerstag bekannt geben wird.



Habt einen großartigen Tag und  eine wundervolle Adventszeit! 
Eure Biggi

Kommentare:

  1. Liebe BiggiBärbel,
    das MugRug ist der Hammer! Sooo schön, aber auch ganz schön viel Arbeit! Und das hast du 24 mal genäht! Hut ab!
    Ich hab auch schon das ein oder andere MugRug genäht, aber noch nie mit Schrägband außen rum. Danke für die Anleitung, vielleicht mach ich das ja auch mal :)
    Dir einen schönen Nikolaustag und ganz liebe Grüße,
    TrixiBärbel

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Biggi-Bärbel,
    hut ab meine Liebe...meiner wird schon benutzt, grins.
    Das Tutorial ist super gemacht. Da werde ich doch auch mal schauen, ob ich den hin bekomme, denn Schrägband ist nicht so meins, aber übung macht den Meister.
    Ich drücke natürlich allen unseren Lesern die Daumen auf diesen hübschen Gewinn und Jürgen überlegt auch, ob er in den Lostopf hüpft...er möchte auch einen Tassenteppich...
    So und jetzt wünsche ich ir einen schönen Tag
    Liebe Grüße
    Bettina-Bärbel

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Biggi-Bärbel!
    Deine MugRugs sind sehr, sehr schön geworden!
    Danke für die tolle Anleitung. Die Idee mit dem Schrägband finde ich auch klasse.
    Nun wünsche ich unseren Lesern ganz viel Glück bei der Verlosung!!!!

    Herzliche Grüße und einen ganz schönen Nikolaustag für dich,
    Annette-Bärbel

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Biggi,
    die Mugs sind super schön. Ich habe schon meine Tasse grad draufstehe.
    Unsere Leser werden diese Woche ganz schön verwöhnt :-). Ich wünsche allen
    viel Glück. Zum Glück hab ich schon eins!
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja ... Mug's *gg*
    Früher einmal dachte ich immer ...."wer baucht so was denn? Nur wieder zusätzliche Wäsche und Arbeit"
    Zwischenzeitlich jedoch liebe ich einfach "diese Dinger" ;)
    Heute früh mußte ich wirklich herzhaft lachen. Denn mein erster Gedanke für "unseren Biggi Adventskalender" war .... RICHTIG .. ein MUG ;)

    ♥liche Grüße
    Ellen

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Biggi,
    Die kleine Decke ist super! Ich bewundere ja immer alle, die gescheit nähen können.
    Jetzt ist mir gerade wieder eingefallen, warum ich nicht nähe - Lach.
    Junge, Junge ähhh Bärbel, Bärbel das ist mir zu kompliziert. Umso besser, dass wir dich und den Adventlkalender haben.

    glg und dicken Knutscher für die Nr.6

    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Biggi,
    eine super Anleitung hast du da geschrieben. Jeder Anfänger kommt damit klar.
    Sollte ich gewinnen, hätte ich gern den mug-rug vom Verlosungsfoto.
    Liebe Grüße Sylvia

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Biggi,

    wenn ich deine Bilder so sehe, bedauere ich es zutiefst, dass ich nie nähen gelernt habe. Sehen toll aus diese "Stoff-Untertassen".

    Liebe Grüße

    Vera

    AntwortenLöschen
  9. Schönes Stück! Ich wollte mir auch schon länger einen nähen, aber heute hatte ich ja zu meiner großen Freude den alles Biggi - MugRug im Adventskalender :) Schon im Einsatz! Wahnsinn, was du dir da für Arbeit gemacht hast, gleich 24 mal!
    Liebe Grüße,
    Ronja

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Biggi,
    ich habe mich total gefreut als ich den MugRug heute morgen ausgepackt habe.....
    So schön......
    Und da ich Sterne liebe genau meins......
    Vielen Dank du Liebe....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  11. Der MugRug sieht ja wirklich super aus, gefällt mir sehr gut!
    Da hüpfe ich doch gleich mal ins Lostöpfchen, vieleicht hab ich ja Glück. Wenn ich gewinnen sollte wäre der Wild-Thing-Mug-Rug meine erste Wahl :-)
    Liebe Grüße
    Jasmin

    AntwortenLöschen
  12. Ahhhhh i hab schon einen....von dir bek...freu...freu..gggggda olli hat mi heit ah bisal bled angschaut...ahaaaaa...an Teppich für de Tass...tjaaaa hab i gsagt....i trunk Tee mit Style...grins...

    Daaaanke Bussaaalleeee Schnaaaacki



    Bis bald de Birgit

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Biggi,

    das ist ein schöner Post geworden, ganz toll hast Du das erklärt ich werde diese Randlösung auch mal probieren, denn das ist ja immer das was dann meistens nicht so klappen will :-((. Ich finde diese zweiseitige Variante echt gelungen♥

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Biggi,

    super schön hast Du den Mug Rug genäht! Das mit dem Band hört sich hier so einfach an, ist es aber nicht!
    Ich freue mich , dass ich trotzdem so einen schönen Untersetzer habe - danke liebe Biggi dafür!

    Liebe Grüße,
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Biggi,
    das ist eine ganz tolle Geschenkidee.
    Leider sind da meine Nähkünste aber etwas überfordert.
    Deshalb hüpfe ich gern in den Lostopf und hoffe auf mein Glück.
    Wählerisch bin ich da aber nicht. Mir gefallen beide sehr.
    Ganz lieb, Jana
    Schöne Idee, euer Bärbel-Blog

    AntwortenLöschen
  16. so ein wende-mug-rug ist superklasse. ich mag sie auch gerne, weil man sich dann den teller für den süßkram sparen kann *lach*.
    danke fürs teilen <3
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
  17. das ist wirklich sehr schön geworden
    und mit 2 Seiten kann man schön wechseln..
    mir gefällt der mit dem Stern sehr gut
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Biggi-Bärbel danke für die tolle Anleitung. Solch ein Mugrug kann man immer gebrauchen.Lg trudi

    AntwortenLöschen
  19. Eine gute Idee mit den beiden Seiten,der mit dem Stern ist sehr schoen.
    (Wenn ich nicht gewinne gewinnt die Naehmaschine und muss ran ...)
    Barb

    AntwortenLöschen