Samstag, 28. Januar 2017

WINTER im ZILLACHTOL


HALÖLLLEEEE meine liaben SCHNACKERLEN,,,
naaaaa was sagts zu den WINTER,,,,,jaaaaaa kalt is der,,,
aber ah scheeeeen,,, wenn de SUNN scheint,,,und es nit soooo
ARSCH KALT is,,,,mei i sogs EICH,,,,sooooo KALT war ma scho lang nimma
im WINTER,,,,,aber es soll ja WÄRMER werden,,, im MAI oder APRIL und so,,,,freu,,,freu

ABER jetzt dann ma BUIDLN schaun,,,,,
vom WINTER im ZILLACHTOL,,, wia ma bei uns do sogt,,,,,
für de anderen ,,,, WINTER im ZILLERTAL...jaaaaa ich kann auch schön schreiben
WENN i will.....
will i aber meistens nit,,,grins,,,,,

alsooooo i bin letzten SUNNTOG ,,,mit meiner FREINDIN da SILVIA
mit de HUND ganga,,,,mit da ALFA,,,,,und SIMBA,,,,





wir sind von STUMM bis nach UDERNS ganga,,,,,
des is da SILVIA ihr HOAMATL

ÜBRINGS hat de ah FREMDENZIMMA,,,
wenns mal URLAUB machts im ZILLACHTOL
dann melds eich,,,,freu....freu


soooooo und dann san ma los ganga


mei  sogs EICH,,,,, des is SAUUUUUUUWEIT,,,,,
i glab 12 km...... für meine kloana FIAS,,,
warn des sicha 25 km,,,,ggggg

aber es war sooooo FEIN in da SUNN herrlich



der ALFA taugt ja der SCHNEE,,,, de is umananda ghupft wia ah HASAL


de SILVIA....und de MONI...de ham ma unterwegs aufglesen,,,,
i natürlich wieder hinten dran,,,,
jaaaaa i hab BUIDLN macha müssen,,,
HALLLLOOOOO WARTEN,,,,,,


unterwegs ham ma ah andere HUNDAL gsehn,,,,,



da SIMBA natürlich glei schaun geh,,,,
ob was geht,,,,,,gggggg


tjaaaa bled glaffa,,,,,, de ANTONIA war ein ANTON...



auch eine SCHÖNHEIT,,,,,,




  PFERDAL ham ma gsehn,,,,, mei des waren vielleicht RIEßIG....uiiiiii



so richtig DICKE DINGA


mei scheeeeen schauts scho aus do ga,,,,, und  es war echt fein,,,,,,,









da gibts sooooo tolle olte HÄUSER...
do wohnt ah richtige GRÄFIN drinn,,,,,
von und zu ZIZIBÄH......


soooo gehn ma no ah STÜCKAL......







sooooo des wars für heit,,,,,,
i sog eich nit wia mir de HAXN weh getan ham,,,,bläääääär

und ah MUSKELKATER mei i sogs eich

aber trotzdem hots ma volle taugt,,,
drei STUND warn ma UNTERWEGS,,,,,freu,,,freu,,,,

sooooo i wünsch EICH no an gaaaanz feinen SAMSTAG
und bei mir dem DEKOHERZAL könnts nomehr
BUIDLN anschaun,,,,,
ham hier nimmer PLATZ ghabt,,,,,ggggg

BUSSALE bis bald de BIRGIT

Samstag, 21. Januar 2017

Herzen gehen immer - DIY

 

im Wochenende, liebe Bärbel-Leserinnen!

Heute habe ich für  alle, die schon länger überlegen, ob sie es nicht doch mal versuchen sollen mit dem Nähen und natürlich auch für alle die öfter nähen, ein Easy-Peasy-Tutorial für ein herziges Geschenk. 


 Damit kannst du deine Freundinnen, deine Familie, deinen Liebsten, deine Kids oder einfach dich selbst beschenken, bald ist ist ja auch Valentinstag.


Du brauchst nicht viel, das meiste davon hast du bestimmt im Haus:

  • Stoffreste die sich nicht dehnen lassen. Du kannst auch alte Hemden, Blusen, Jeans oder Bettwäsche upcyceln.
  • Deko deiner Wahl, z. B. Webbänder, Spitze, Stoffröschen, Häkelblümchen, Schleifchen, Knöpfe
  • Stoffband für die Aufhänger
  • dickes Papier, Stift, Schere, Essstäbchen oder Pinsel o. ä. 

 Und los geht's!


Zuerst machst du dir eine Schablone, dazu faltest du ein Papier in der Mitte, malst ein halbes Herz auf und schneidest es aus.

Nun legst du deinen Stoff rechts auf rechts (schöne Seite auf schöne Seite), malst das Herz mit Hilfe der Schablone auf und schneidest es mit ca. 0,7 cm Nahtzugabe durch beide Lagen aus.
Das muss nicht besonders akkurat  sein, wie du auf dem Foto unten rechts siehst, denn nach dem Nähen wird nochmals nachgeschnitten. 


Wenn du willst, kannst du die Vorderseite deines Herzchens jetzt ein bisschen aufhübschen.
Wenn du Knöpfe oder Anhänger aufnähst, empfiehlt es sich, von innen ein kleines Stoffstückchen gegenzunähen.  


Natürlich kannst du dein Herz auch beplotten.
Die runden Plotterdateien-Freebies, die ich verwendet habe, sind von Mialoma, 
die Schriften (z. b. vom Willkommens-Herz) habe ich in der Schriftart Peace erstellt, die ich mal irgendwo kostenlos runtergeladen habe. 

Wenn das Herz ein Aufhängeband haben soll, legst du es wie auf den Fotos unten zwischen die Stofflagen (also auf die rechte Stoffseite) und sicherst es mit einer Stecknadel.


Ich habe das Band ein bisschen aufgerollt und mit Stecknadeln gesichert, damit es beim zusammennähen nicht  im Weg ist. 

Wenn dir das zu kompliziert ist, nähst du das Band einfach hinterher von außen an, so habe ich es bei den grauen Herzen gemacht.

Jetzt steckst du deine beiden Herzen rechts auf rechts aufeinander und nähst sie (mit Stichlänge 2 mm) auf der Linie zusammen. Dabei lässt du eine Wendeöffnung, die so groß ist, dass du das Herz gut füllen kannst (siehe rote Striche im Bild unten).


Dann schneidest du die Nahtzugabe zurück, unten an der Spitze ruhig knapp, du darfst nur nicht in die Naht schneiden. Überall wo Rundungen sind, schneidest du die Nahtzugabe senkrecht ein.

Nun wendest du das gute Stück durch die Wendeöffnung. Am besten ziehst du zuerst die Nadeln heraus, mit denen du das Band gesichert hast.


Mit dem Essstäbchen oder dem Pinselende formst du die Ränder schön aus und bügelst das Herz von beiden Seiten glatt.

Jetzt kannst du dein Herz füllen.

Wenn es zur Deko oder als Nadelkissen dienen soll, füllst du es mit Füllwatte.
Wenn du dein Kissen als Bauch- oder Handwärmer verwenden willst, füllst du es mit Kirschkernen, Dinkel oder Rapssamen. 
Wenn es duften soll, füllst du Lavendel oder Rosenblätter hinein.

Zu guter Letzt schließt du dein Kissen mit dem Matratzenstich.  

Viel Erfolg beim Nachnähen!


Habt's wundervoll!

Samstag, 14. Januar 2017

Gefühle zeigen!

Tja, heute müßt Ihr stark sein,
es wird gefühlvoll.

Ich habe ja schon angekündigt, das ich den Bärbel-Blog dazu nutzen werde,
Dinge zu zeigen, die ich noch nie gemacht habe.
Heute zeige ich Euch wie man aus Papierteilchen,
die entweder gestanzt, geplottet oder per Hand geschnitten worden sind,
was hübsches zaubern kann.

Eigentlich hatte ich vor, eine kleine Grußkarte für den Valenstinstag zu zeigen...


...aber während ich mir die benötigten Teile zusammen gesucht habe,
schwirrten mir ganz andere Dinge im Kopf herum und deshalb,
widme ich diesen Post meiner Schwester Petra.
Viele Jahre hatte wir Beide keinen Kontakt...
-wieso, weshalb, warum spielt keine Rolle mehr.
Wir haben beschlossen einfach den RESET- Knopf zu drücken,
und noch einmal ganz neu anzufangen-


Der Kontakt zwischen uns Beiden ist jetzt immer noch nicht sehr überschwenglich,
aber hätte sie nicht den Anfang gemacht und den inneren Schweinehund 
überwunden, wäre immer noch totenstille.
 Jetzt schlug leider das Schicksal zu, das sehr starke Emotionen in mir weckte..
Meine Schwester ist sehr schwer erkrankt....


...hat aber "Gott sei Dank" alle nötigen Operationen gut überstanden.
Beim Basteln wurden ganz viele Erinnerungen in mir geweckt,
da sie vor vielen Jahren einer der wichtigsten Menschen in einem Leben war.
Und für Sie ist das oben gezeigte Bildchen entstanden.
Ich möchte Ihr damit sagen, wie wichtig sie mir auch heute noch ist
und wie sehr ich sie im innern meines Herzens Liebe.
Wir können die verlorenen Jahre zwar nicht mehr nachholen,
haben aber die Chance bekommen, neue Dinge miteinander zu erleben.

Petra: "Es ist schön, das es Dich gibt!"

Und jetzt seit Ihr gefordert.
Ich eröffne heute meine erste Linkparty unter dem Motto:

"ES IST SCHÖN DAS ES DICH GIBT!"

und würde mich sehr darüber freuen,
wenn ganz viele von Euch daran teilnehmen.
-Am Ende dieses Post, könnt Ihr Euch verlinken-
Zeigt mir, wie Ihr Menschen in Eurem Leben durch kleine Gesten,
oder Nettigkeiten zeigt, was sie Euch bedeuten



Und jetzt zeige ich Euch,
wie man, wieder mal easy-peasy, meine Bastelei ganz leicht selber macht.


Ihr braucht:
In meinem Fall Malkarton
Deko Papier
Stanzteile (hier Herzen)
Kleber
Bleistift
Herzvorlge

Ihr schneidet Euch ein Stück Dekopapier und klebt es auf die Malpappe....


...ich habe mich dazu entschieden, das ein Rand von 1cm frei bleibt.
-Ihr könnt die Malpappe natürlich auch mit Farbe grundieren-

Jetzt nehmt Ihr Euch die Herzvorlage...


...und malt die Kontur mit dem Bleistift nach.

Und nun kommt die Fleißaufgabe:
Alle gestanzten Teile werden mittig gefaltet und an der Knickstelle mit Kleber bestrichen.

Dann müsst Ihr nur noch das...




 aufgezeichnete Herz damit füllen und schon seit Ihr fertig.

Solltet Ihr nicht durch meinem Hauptblog hierher gekommen sein,
könnt Ihr Euch dort anschauen, das man auch tolle Bilder in dieser Technik herstellen kann.

Und jetzt freue ich mich ganz doll auf Eure Beiträge,
die Ihr hier einschließlich bis zum 14.02. verlinken könnt.



Das Bildchen dazu, dürft Ihr gerne mitnehmen!



Bis dahin macht es Euch nett

Eure BB

Verlinkt bei Niwibo-Blogger zeigen Herz



Samstag, 7. Januar 2017

✿ Ein paar Tage in London & HAUTE COUTURE Stoffe der Queen

Heute ist der erste Samstag im neuen Jahr 2017 und einer von vielen, 
an denen wir euch mit schönen Beiträgen überraschen. 

Wir 17 Bärbels haben beschlossen, an jedem dieser Samstage 
in alphabetischer Reihenfolge ,
für euch etwas Nettes zu schreiben. 

Annette aka augenstern-HD & Zauberkrone steht ganz oben 
in der ABC Bärbel Liste.

Somit starte ich heute am siebten Januar 2017.

Mein zweiter Beitrag hier im Bärbel Blog handelt über London, 
denn London ist immer eine Reise wert!
Deshalb nehme ich euch heute mit auf eine schöne Reise. 

Ende Oktober stiegen wir in den Flieger, der uns von Frankfurt nach London City brachte. So zeigten wir den Kindern eine Woche lang die britische Hauptstadt.
Einfach ein bisschen englische Luft schnuppern, das war unser Ziel. :-)


Die liebe Ellen bat mich, den Big Ben von ihr zu grüßen. Das habe ich natürlich auch erledigt, allerdings nur aus der Ferne. :-* 


Ein fester Plan war auch, die Welt von oben anzusehen, im London Eye. Doch das Wetter war ZU gut, um sich stundenlang für die Eintrittskarten in die Schlange einzureihen. Stattdessen ...


...kam uns eine Schifffahrt für "Nicht-Touristen", auf der gegenüberliegenden Seite der Themse, gerade recht. Unser Glück war Geschick, denn das Boot fuhr bis zum Anleger des Greenwich Pier, soweit fährt keines der anderen Touri-Schiffe. :-)

Der Stadtteil Greenwich wurde durch seine Seefahrtgeschichte weltberühmt, ursprünglich war es das Zentrum der Britischen Marine. Daran erinnert das National Maritime Museum. Der englische König Karl II. ließ auf dem höchsten Punkt des Greenwich Parks eine kleine Sternwarte bauen.

(Hier ein Blick von Maritim Museum hinunter weit in die Stadt.)

Im idyllischen Greenwich Royal Park findet man im Herbst viele Eichhörnchen, Herbstlaub aber auch frische Luft und ganz viel Ruhe, von der Lebendigkeit der Stadt.


Hinauf auf den Hügel zum Null Meridian {Greenwich 00° 00'}!

Im Royal Observatory Greenwich sahen wir uns den Film: "Meet the Neighbours" an, zusammen mit mehreren englischen Schulklassen. Besonders die unterschiedlichen Schuluniformen hatten es unseren Kindern angetan. ;-) Die habe ich aber wegen der Privatsphäre der Kinder nicht fotografiert.

Beim Abstieg vom höchsten Punkt wieder ein wunderbarer Blick durch die Baumwipfel und viele, possierliche Squirrels (Eichhörnchen).  Eine willkommene Abwechslung für die Kinder. :-D


An anderen Tagen kamen natürlich weitere Eindrücke von London hinzu. Ein bisschen das Land der "Queen" erkunden, das war besonders für die Kinder ein Erlebnis. Neue Eindrücke in sich aufnehmen, sammeln und Review passieren lassen. Das machte uns Spaß!

So hatten wir genügend Freude in den Harry Potter Studios, im National Maritime Museum, im Greenwich Park im Kinderkaufhaus Hamleys, im Science Museum und bei den unzähligen Busfahren, wo wir uns immer oben in den roten Bussen, direkt vor der Außenscheibe, einen Platz suchten.


Wo immer wir etwas Interessantes entdeckten, stiegen wir einfach aus!
Zum Beispiel bei einem der unzähligen Stoffläden, die es in fast allen Stadtteilen gibt. Dort fand ich sogar bezahlbare, schöne Tilda Stoffe! :-D Ein Stöffchen davon wollte auch unbedingt mit nach Hause genommen werden. :-)


Schon von Zuhause aus, hatte ich mir einige Stoffgeschäfte auf die Reiseliste gesetzt. Es macht einfach mehr Spaß, gezielt die Stadt zu erkunden. 

Wer ganz exquisite Stoffe sucht, ist hier genau richtig:

Der Royal Fabric Shop: Joel and Son Fabrics.
Das Ladengeschäft existiert seit 1979 im Norden Londons.

"You will find absolutely fantastic fabrics!!!!"


Dort finden die Top-Designer der Welt, was ihr Herz begehrt. Nicht nur gewebte Stoffstücke, sondern aufwändig hergestellte Textilwaren im edlen Look sind hier zu finden. Wer allerdings etwas Preiswertes sucht, ist hier an der falschen Adresse.


Wir sahen Stoffe für 69£ aber auch andere für 495£.

(Das britische Pfund stand Ende Oktober bei: GBP 1,00 = EUR 1,11.)
So hat es uns auch nicht gewundert Designer Stoffe von Bucol, CHANEL by Jakob Schlaepfer, Gianni Versace, Giorgio Armani, Valentino und andere vorzufinden.


Eine Vielzahl von Textilerzeugnissen werden angeboten, nicht nur aus Samt und Seide, Baumwolle, Leinen, Bouclé, Brokat, Cashmere, Hi-Tech, Tier Print, Microfibre, Leder und Tüll, sondern alles was man sich erträumt, aber im großen Stil!


Schau dich um, im Blog von Joel & Son Fabrics. Das ist HAUTE COUTURE pur! 
Ein Traum, für jede Schneiderin und jeden Schneider.

Ihr lieben Bärbel Leser, wenn ihr noch mehr von London erfahren möchtet, schaut bei mir vorbei, heute zeige ich noch weitere, schöne Bilder und erzähle noch ein bisschen mehr über die Weltstadt und auch über unsere schöne Zeit.


Wenn euch mein Post gefallen hat, hinterlasst einen lieben Kommentar, 
damit ich was zum Lesen + Freuen habe. ;-)

Ich wünsche euch ganz viel Spaß hier auf dem Bärbel Blog!

Nächste Woche Samstag gibt es was Neues von Bettina aka Katzenfarm
Darauf könnt ihr gespannt sein. 
Ich freue mich auch schon sehr auf ihren Post! 


Macht es euch fein und genießt das Leben!

Liebste Grüße,
Annette