Samstag, 19. August 2017

Lust auf Süßes?

Hallo ihr Lieben,

heut bin ich, Trixi von der Trauminsel mal wieder für euch da.

Ich hab was Süßes für Schleckermäuler dabei.
Naja, eigentlich nur das Rezept.
Machen müsst ihr's dann selber :)


Ich hab mich an Erdbeermarmelade mit Kokosmilch versucht.
Das hab ich irgendwo im Internet gelesen, weiß nur leider nicht mehr wo.



Ich hab
1,5 Kilo Erdbeeren püriert
1 Dose Kokosmilch (ich glaub das sind 400 ml)
entsprechende Menge Gelierzucker
und einen kräftigen Spritzer Limettensaft
genommen,
und das Ganze nach Anleitung auf der Gelierzuckerpackung gekocht
und in Gläser abgefüllt.


Nachdem ich schon etwas spät dran war,
sprich die Erdbeerzeit schon so gut wie vorbei war,
hab ich gefrorene (natürlich aufgetaute) Erdbeeren genommen.
Die sind zwar ziemlich matschig,
aber sie werden ja sowieso püriert.
Und geschmacklich echt lecker!

Den Kokosgeschmack schmeckt man ehrlich gesagt
nicht sehr raus.
Aber ich finde es ist trotzdem mal was anderes.


Ich hab meinen "Erdbeer Kokos Traum"
noch in verschiedenen Schriften geplottet,
so dass die Gläser nach bisschen was ausschauen :)



Sooo, jetzt ess ich mein Brot auf :)
und wünsch euch ein wunderschönes Sommerwochenende!

Macht's gut ihr Lieben,

eure Trixi von der Trauminsel

Samstag, 12. August 2017

Wandelblüten

Hallo, ihr Lieben! Heute bin ich es wieder einmal. Der Sommer bietet wahrlich große Abwechslung, von heiter bis wolkig. Es ist manchmal schon ein wenig frühherbstlich. Jetzt gibt uns die Natur soviel Prachtvolles. Obst und Gemüse gedeihen reichlich. Und auch die Blumen halten in dieser Jahreszeit viele Schönheiten für uns bereit. Da ich sie alle liebe, bin ich so jemand, der ihre Schönheit gern haltbar machen möchte. Deshalb habe ich die Wandelblüten gehäkelt, um mit einer Grundform verschiedene Blüten herstellen zu können. Das möchte ich Euch heute zeigen.

    Sachsenrose ´ s  Wandelblümchen   
 Mit Hilfe dieser  Häkelanleitung  kannst Du 3 verschiedene  Blütenarten  häkeln:
Jungfer im Grünen  -  Sommerblüten  – Sonnenblumen






Material:
- Filethäkelgarn der Stärke 10 oder 15 in verschiedenen Farben.
  Für die Sonnenblumen verwende ich gern Filethäkelgarn mit Farbverlauf von beige bis            
  dunkelgelb.
- 1,25 er Häkelnadel
- Nähnadel, Schere, Stecknadeln jede Menge,  eventuell Rundenmarkierer
-Haarspray ( z. B. von Gliss Kur)       
 -Vielleicht noch kleine brads zum Aufbringen auf Karten;
 -Auf Deko klebe ich die Blüten mit einem kleinen Klecks Ponal Holzleim an.


Die Anleitung beinhaltet 3 verschiedene Größen der Blüten, so dass man sie für 
Karten und als Deko, z.B. auf Taschen und Kleidungsstücken, anfertigen kann.

Größe bei den angegebenen Materialien:
Kleine Blüte     ca.  2,5 cm Durchmesser
Mittlere Blüte  ca.  3,5 cm Durchmesser
Große Blüte      ca.  4,0 cm Durchmesser 
                                                              
Zeichenerklärung:
MR      Magic Ring
      fM      feste Maschen
KM      Kettmasche
LM      Luftmasche
       hSt           Halbe Stäbchen
St        Stäbchen

ACHTUNG !
Vorher noch ein wichtiger Hinweis. Es kann vorkommen, dass die Fotos nicht unbedingt zur Beschreibung passen, was die Anzahl der Maschen und die Farben betrifft. Ich zeige die Fotos, um einen Vorgang bildlich darzustellen, wie z.B. das Befestigen der Blütenblätter oder den Farbwechsel. Ansonsten gilt die Maschenzahl  der einzelnen Blüten, die angegeben wird.
 *****
Ich beginne immer mit einem Fadenring, auch „Magic Ring“ genannt. Es funktioniert aber auch, indem man 2 LM häkelt und in die 2.LM von der Nadel aus die entsprechend notwendige Anzahl fM häkelt.
Gehäkelt wird in Spiralrunden, also die einzelnen Runden nicht mit einer KM verbinden, außer, wenn ich es ausdrücklich beschreibe, z.B. bei den Blütenböden.
Es empfiehlt sich ein Rundenmarkierer ( kurzes Fädchen einer anderen Farbe).
Ich habe mir angewöhnt, den Anfangsfaden nach der 1.Runde bei der jeweils 1.Masche
mitzuführen; nach der 1.Runde deshalb, weil ich erst nach der 1.Runde den Fadenring zusammenziehe.

Jetzt kann es losgehen!


                                                        Kleine Blüte ( mit  7 Blütenblättern ) 

MR, und darin 14 fM häkeln, Faden nur ein wenig zusammenziehen (wenn man gleich am Anfang zu fest zuzieht, kommt man schlecht in die 1.Masche).


Dann den Ring mit einer KM in die 1.fM schließen und den Faden vom Ring straff ziehen,
               denn hier wird keine 2.Runde gehäkelt, sondern gleich die Farbe gewechselt.


Der Farbwechsel wird gehäkelt, indem man mit der anderen Farbe 1LM holt. Danach den Faden von der vorhergehenden Farbe straff ziehen und die LM mit der neuen Farbe ebenfalls etwas straffen. Den Anfangsfaden so lang lassen, dass man ihn gut verstechen kann.



Jetzt werden 7 Blütenblätter, die „inneren“ Blütenblätter, wie folgt gearbeitet:

                       *3 LM,  in die 2.  LM von der Nadel aus 1 fM und 1hSt in die nächste LM
                                     das Blütenblatt mit 1KM auf der 2.fM vom MR befestigen*
                                                                   von * bis * noch 6Mal wdg.




Das letzte der 7 Blütenblätter in der KM beim Farbwechsel mit 1KM befestigen.



Achtung: Nicht  von der Anzahl der Blütenblätter irritieren lassen. Ich will hier nur das
Befestigen des letzten Blütenblattes zeigen.

Nun werden die „äußeren“ Blütenblätter gehäkelt. Zu diesem Zweck zeige ich die Blüte von hinten.

Zunächst muss man mit der Häkelnadel in die erste Zwischenmasche beim 1.Blütenblatt
einstechen und 1KM häkeln, damit man in die „2.“ Reihe kommt.





Dort, wo die Spitze hinzeigt, ist die Kettmasche entstanden und ich bin jetzt in der
2. Reihe.

Genau dort entsteht jetzt das 1.Blütenblatt, das wie folgt  gehäkelt wird:

*4LM,  in die 2.LM von der Nadel aus 1fM, in die nächsten 2LM jeweils 1hSt ;
Das Blütenblatt mit einer KM im nächsten Zwischenraum befestigen*

Das Ganze von * bis * noch 6Mal wiederholen.



Von hinten


Von vorn


Von hinten

Die äußeren Blütenblätter in der 2. Reihe  stehen also zwischen denen der inneren Blütenblätter der 1. Reihe.


von vorn

Das letzte der 7 Blütenblätter wird mit einer KM an der  KM befestigt, mit der ich anfangs nach hinten ging (s. Spitze )


Nun sieht es so aus.


Jetzt die Fäden hinten so gut wie möglich „unsichtbar“ verstechen, und zwar von hinten.

Um die einzelnen Blütenblätter schön glatt zu bekommen, spieße ich sie auf einem Korkuntersetzer
auf. Vorher lege ich noch ein Blatt Küchenpapier darunter. Nun b esprühe ich die Blüte in einem Abstand von ca.20 cm gleichmäßig mit Haarlack und lasse ihn trocknen. Das geht fix. Mit Zuckerwasser erzielt man die gleiche Wirkung, aber der Trocknungsvorgang dauert länger und die Blüte wird ziemlich starr.

FERTIG!


MITTLERE   BLÜTE    (mit 10 Blütenblättern )


1.   MR mit 10 fM              ( 10 fM)

2.   jede fM verdoppeln  (  20 fM)

3.      Mit einer KM schließen

4.      Farbwechsel für die inneren Blütenblätter.

5.      * 4LM, in die 2.LM von der Nadel aus 1fM, in die nächsten 2LM jeweils 1hSt;

Blütenblatt in der 2.fM vom Blütenboden befestigen*

Das Ganze von * bis * wiederholen. Wenn Du 10 Blütenblätter hast, ist alles richtig.

6.      Mit einer KM, wie vorher beschrieben,  nach hinten gehen, um  für die

       äußeren Blütenblätter anzusetzen.

7.      Nun die äußeren Blütenblätter mit *5 LM beginnen; in die 2.LM

von der Nadel aus 1fM, in die nächste LM 1hSt, in die nächste LM 1St. In die

letzte LM 1hSt;
Blütenblatt mit KM im Zwischenraum befestigen* 
              Das Ganze von * bis * noch 9 Mal wiederholen.
8.      Das letzte Blütenblatt wiederum an der KM befestigen, mit der man für
die äußeren Blütenblätter nach hinten gegangen ist.
9.      Fäden sauber und möglichst unsichtbar verstechen.
10.      Blüte aufspießen und mit Haarlack einsprühen.


GROSSE  BLÜTE  (mit 12 Blütenblättern )

1.  MR mit 6 fM                               (6fM)
  2.  jede fM verdoppeln                 (12fM)
  3.  jede fM verdoppeln                 (24fM)
4.      Mit einer KM schließen
5.      Farbwechsel für die inneren Blütenblätter, z.B. von braun zu gelb.
6.      *5 LM, in die 2.LM von der Nadel aus 1fM, in  die nächste LM 1hSt, in

die nächste LM  1St, in die letzte LM  1hSt

                                  

Das Ganze von * bis * noch 11 Mal wiederholen. Wenn Du 12 Blütenblätter hast, ist alles richtig .

7.      Mit einer KM, wie vorher beschrieben, nach hinten gehen, um für die

äußeren Blütenblätter anzusetzen.

8.      Nun die äußeren Blütenblätter mit  *6LM beginnen; in die 2. LM von der

Nadel aus 1fM, in die nächste LM 1hSt, in die nächsten 2LM jeweils 1St,

 in die letzte LM 1hSt.

Blütenblatt im Zwischenraum mit KM befestigen*

Das Ganze von * bis* noch 11 Mal wiederholen.

9.      Das letzte Blütenblatt wiederum an der KM befestigen, mit der man für die äußeren Blütenblätter nach hinten gegangen ist.

10.      Fäden sauber und möglichst unsichtbar verstechen.

11.      Blüte aufspießen und mit Haarlack einsprühen.


  ***************

So, jetzt haben wir die Grundformen. Was können wir damit Schönes machen?
Das zeige ich euch jetzt.


Jungfer im Grünen

Diese Blüte arbeite ich meist nach der Größe  „Kleine Blüte“

Ich verwende für den Blütenboden weiß oder creme.

Für die Blütenblätter verwende ich hellblau,  hellgelb, hellrosa…nach den

Vorgaben der Natur.

Im Blütenboden knüpfe ich 3 bis 4 hellgrüne Fäden ein.
 
Ich habe sie auf Karten verwendet, von der Natur abgeschaut.


Sommerblüten

Für solche Karten häkle ich die kleinen Blüten und nutze die Farbvielfalt des Sommers.


Auf  Leporellos und anderen Karten.



Sonnenblumen

Bei diesen verwende ich die „klassischen“ Farben einer Sonnenblume.
Die Kleinen kann man schön auf Karten verwenden und die anderen
Größen eignen sich für alle mögliche Deko.
Hier ein paar Beispiele:


Bei diesem Leporello sieht man auch die Silhouette meiner ehemaligen Heimatstadt Reichenbach, fotografiert vom Küchenfenster aus.

Das ist Rosi. Diese Laubsägearbeit ist während einer Kur entstanden; übrigens unter Verwendung von ausrangierter Kinderkleidung, sinnvolles Upcycling also.
Rosi wohnt seit einigen Monaten bei Kerstin.

***************

So, ihr Lieben, ich würde mich sehr freuen, wenn ihr hier Eure Spuren hinterlasst.
Für diejenigen unter  Euch, denen das kleine Gefummel nicht liegt, sage ich, dass es ja auch mit dickerem Garn und entsprechen dickerer Nadel funktioniert. Damit kann man z.B. schöne Blumengirlanden häkeln. Es gibt viele weitere Verwendungsmöglichkeiten.
Ich wünsche Euch noch einen schönen Sommer und erholt Euch gut.

Viele liebe Grüße sendet Euch

Rosi

P.S. Warum manche Wörter nicht dort stehen, wo sie sollen und 1 Foto doppelt ist, weiß ich nicht.
Das www macht mit mir, was es will. Ich hoffe, das stört Euch nicht. 

Nochmals P.S. Wem die Anleitungen gefallen und ihr Lust auf mehr habt, dann meldet Euch per E-Mail und ich sende Euch die Anleitung für Wandelblüten II und für Elfenspiegel-Märchenzauber gerne zu.