Samstag, 9. Februar 2019

Ein bisschen Frühling im Winter ...

... ist doch nicht verkehrt, oder?! 
 
(Werbung wegen Verlinkung und Namensnennung)


Hallo ihr Lieben,

heute melde ich (Trixi von meiner Trauminsel)
mich aus dem verschneiten Bayern.
Da darf zumindest im Wohnzimmer langsam ein Hauch von Frühling einziehen. 


 Für mich sind da Hyazinthen genau die richtige Wahl


Besonders gut gefallen sie mir,
wenn die Zwiebeln in Wachs getaucht sind
und dann in einem Holzkugelkranz stehen.


Wenn ihr wissen wollt, wie das geht,
dann schaut doch gleich mal zu NICOLE rüber.
Sie hat eine schönes Tutorial dazu geschrieben.
(Ich hab die Idee auch von ihr geklaut 😄)


Ich darf noch eine Gewinnerin bekannt geben :)

Liebes Frauchen von Emma und Lotte,
herzlichen Glückwunsch,
du hast die wunderschönen Teelichter und viele Schneeflocken
von letzter Woche gewonnen!

Rosi hat deine Adresse und schickt dein Päckchen in den nächsten Tagen los.

Und jetzt viel Spaß euch beim Nachwerkeln
und habt ein wunderschönes Wochenende,

eure Trixi




Samstag, 2. Februar 2019

Winterzauber

Hallo ihr Lieben, heute bin ich wieder mal da, die Sachsenrose. Habt ihr nicht auch das Gefühl, dass Euch etwas fehlt? Das Lichteln vom Weihnachtsfest ist ja nun vorbei und trotzdem....oder gerade weil der Winter nun doch noch vorbeigeschaut hat und in manchen Ecken noch immer da oder wieder da ist, hat man sich an strahlendes Kerzenlicht doch irgendwie gewöhnt, oder? Ja, ich auch! Kerzenschein, ein lodernder Kamin, eine schöne heiße Tasse Tee und einkuscheln sind schon was Schönes im Winter..... obwohl viele schon vom Frühling träumen ;-)

Schöne Kerzenständer und Teelichter finden wir überall für die  Homedeko.
Heute möchte ich Euch zeigen, wie man mit wenig Material und ein paar Handgriffen, passend zur
Jahreszeit selbst Teelichter hübsch dekorieren kann. Die sind dann auch einmalig und nirgendwo käuflich.
Ein kleines DIY also.

Dazu braucht ihr Folgendes:

Diese Vorlage zum Ausdrucken


Deko-Organza bedruckt oder Vlies mit Motiv
selbstklebende Crea-Pop-Folie
Glasteelicht und Teelichter
Schneideunterlage
Schere
Büroklammern
Tacker
Klebepistole
selbstklebende Bänder oder schmales Spitzenband 
(optional)
GEDULD ;-)))



Zunächst solltet ihr die Vorlage ausdrucken und auf dünne Pappe kleben.
Pro Teelicht benötigt man 2 Stück  von den Teilen, also die Vorlage auf die Crea-Pop-Folie legen, umranden und ausschneiden. Reste hebe ich immer auf, denn diese kann man auch noch verwenden. Wofür, kommt später.


Das Schutzpapier von der Folie abziehen und nun das Vlies ( ganz wichtig: vorher NICHT zuschneiden!) mit der richtigen Seite auf die Klebeseite aufbringen. Ich habe 2 verschiedene Motive gewählt.




Erst jetzt schneide ich das Vlies von den Kanten, denn das wird passgenauer. Auch hier gilt, die Reste zunächst aufbewahren.
Aus den Resten schneide ich mir kleine und große Eiskristalle aus und klebe sie auf die Folien- Reste. Erst wenn diese nicht reichen oder zu klein sind, nehme ich noch etwas von der übrigen Folie. Diese Eiskristalle lege ich zunächst beiseite. Das linke Motiv eignet sich nicht so gut für Kleinteile ...ich habe es ausprobiert. Das ist aber nicht schlimm.

Für den folgenden Schritt braucht ihr die Büroklammern und ein wenig Geduld.
Beide Teile werden so zusammengefügt, dass die unteren Spitzen sich überlappen. Damit das Ganze nicht auseinanderflutscht, befestige ich es zunächst mit Büroklammern.

Ich hoffe, ihr könnt es einigermaßen erkennen.
Die oberen Spitzen sollte sich genau gegenüberstehen,
Dort, wo sich die Büroklammern befinden,tackert ihr die Teile nun zusammen. 



Nun sieht es so aus.
Jetzt kann es an die Verzierung gehen.
Wer es gerne mag, kann am Rand unten ein schmales selbstklebendes Bändchen kleben oder ein Spitzenband, vor allem, um das Getackerte zu verdecken.
Ich persönlich bevorzuge es, diese Teelichter in 3D-Optik aufzuhübschen.
Dafür benötige ich meine kleinen und großen Eiskristalle, die ich jetzt ausschneide und biege, so dass 3D-Eiskristalle daraus werden. Ich klebe sie nun an das Teelicht. Unten am Getackerten verwende ich halbe Eissternchen. Am linken Teelicht habe ich nur am Getackerten einen kleinen Stern verwendet.

Fertig sieht das Ganze dann so aus.

unbeleuchtet
beleuchtet


Würde mich freuen, wenn Euch mein kleines DIY gefällt und ihr Lust am Nacharbeiten findet. Es gibt zig verscheidene Motive.
Ich zeige Euch noch schnell meine Herbstteelichter. Das ist ein so tolles Motiv. Damit habe ich schon vielen Menschen eine Freude bereitet.


Es gibt jetzt schon ganz zauberhafte Frühlingsmotive, womit ihr z.B. Euren Ostertisch schön dekorieren könnt. Dabei wünsche ich Euch ganz viel Spaß und Freude.


Von allen Kommentaren zu diesem Post werde ich einen auswählen, dessen Verfasser dieses Giveaway bekommt. Glücksbotin wird meine Enkelin Nelly sein. Sie wird das Los ziehen.

Das Gewinn-Set besteht aus den 2 Teelichtern "Eiskristalle" und einem Gruß aus meiner Küche mit Schneeflöckchengebäck drinnen und gehäkeltem Schneeflöckchen außen.

*****

Bevor ich mich an einen schön gedeckten Frühstückstisch mit Teewindlichtern setze, gebe ich noch die Gewinner vom Nähzimmer-Post von Marita bekannt:
1. Katrin vom Blog nealichundderdickeopa
2. Natalie vonm Blog Blumenwiese
3. Angelika

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner ♥ Bitte meldet Euch bei Marita  bei folgender E-Mail:
maritabw@web.de

Viel Erfolg wünscht Euch die Bärbel - Rosi





Samstag, 26. Januar 2019

Mein Nähzimmer

Heute darf ich wieder auf dem Bärbel Blog schreiben
Eigentlich wollte ich über unseren Urlaub nach Ruhpolding zum Biathlon schreiben.

Aber da ja bekanntlich in der Gegend soviel Schnee lag
und wir kein so gutes Gefühl hatten, sind wir zu Hause geblieben
.
Im nachhinein war es wohl eine Fügung,
 denn ganz überraschend wurde letzte Woche unser zweites Enkelkind geboren.
Da war die Freude sehr groß.

So habe ich mich jetzt entschlossen euch mein neu gestaltetes Nähzimmer zu zeigen.


 So sieht es jetzt aus hell und freundlich
und so sah es vor der Neugestaltung aus:

Zuerst hat mein Mann das Zimmer neu gestrichen und die Holzvertäfelung
weiß gekalkt.
Dadurch war das Zimmer schon viel heller.
Dann haben wir gemessen und überlegt wie wir das Zimmer neu möbilieren.
Wir haben uns für ein Regalsystem entschieden.
Da ich den Stoff nicht offen lagern wollte, weil man schnell Knicke sieht die von der Sonne verblichen sind, habe ich mir Einschubkästen
und hübsche Kästen in die Regalwand gestellt.
In den Kästen habe ich Verschiedenes einsortiert.
In den Großen Mülltonnen habe ich meine Rollen Leder, Kunstleder usw. deponiert.


In den Schubladen unter dem Bücherregal habe ich mein ganzes Garn für die Over-und Coverlook gelagert.



Jetzt habe ich eine Schreibtischplatte von 2m Länge und 2 Schubladencontainer, worin ich einiges gut verstauen kann.
Nun habe ich viel Platz zum Arbeiten.
In den Gläsern im Regal sammele ich Knöpfe, Bänder, Labels usw.


 

Das Schlafsofa ist für Übernachtungsgäste und zum gemütlichen verweilen, wenn ich mal eine kreative Pause einlege.

Das Regal in der Ecke hat Rollen, da deponiere ich im Moment noch meine Over-und Coverlook.
Es soll aber demnächst mein mobiler Zuschneidetisch werden, den wir noch bauen müssen.
Da sollen abklappbare Tischplatten montiert werden und ich kann mir dann den Tisch in die Mitte des Raumes stellen und von allen Seiten begehen. und wenn ich ihn nicht brauche steht er in der Ecke.
Es war sehr viel Arbeit und beim Ausräumen des alten Zimmers habe ich mich von etlichen Sachen getrennt, denn es sammelt sich über die Jahre hinweg doch so Einiges an.
Jetzt muss ich nur noch schöne Hüllen nähen für meinen ganzen
Maschinen Park, wie Näh-und Stickmaschine, Over-und Coverlook,
Plotter, Big-Shot und die Transferpresse.
Es macht richtig Spaß in dem neuen Zimmer zu werkeln.
Da auf dem Bild meine Stickmaschine in Arbeit ist möchte ich gerne diese 3 Schokoladenhüllen verlosen.


Die Stickdatei ist von Sabine von Binimey 
Ich darf sie vorab verlosen, denn die Stickdatei mit zahlreichen Motiven
kann man frühestens ab Mitte der Woche käuflich erwerben.
Um eine Schokoladenhülle zu gewinnen, müsst ihr bis zum
01.02.2019 20.00h einen Kommentar unter diesem Post hinterlassen.
Die Gewinnerinnen werden hier auf dem Blog bekannt gegeben.
Ich wünsche euch nun viel Glück !

Marita





Dieser Post enthält Werbung!




Samstag, 19. Januar 2019

Das Feuer der Diamanten

Heute bin ich auf einer Hochzeit.
Einer Diamanten-Hochzeit.
Aber nein, kein 60 Jahre Ehejubiläum und auch keine normale Hochzeit.

Meine Reise geht nach Moskau, dort lädt Russlands mächtigster Diamantenbaron höchspersönlich zur Hochzeit seiner Tochter ein.




Und bevor ich jetzt zuviel Verwirrung stifte, verrate ich direkt zu Anfang, dass es sich um ein Krimi-Dinner handelt. Mit meinen Stammtischmädels werden wir heute spielerisch auf dem prunkvollen Anwesen des Diamantenbarons dinieren und in unseren Reihen einen Mörder ausfindig machen.


Gestern Abend waren die Mädels vom Orgateam bei mir und haben die Hochzeitstafel eingedeckt und ich bin mir sicher, dass der Tag heute grandios wird.





Unsere Rollenbeschreibung haben wir alle im Vorfeld erhalten und bereits tagelang eifrig die Kostüme zusammengestellt. Ich schlüpfe später in die Rolle des Diamantenbarons und werde meinem strahlenden und prunkvollen Dasein alle Ehre machen. Mein Designer-Anzug ist nämlich ein Einzelstück und natürlich "waaaahnsinnig" teuer. ;-)




Außerdem habe ich es mir nicht nehmen lassen extra für diesen Anlass eine, mit Diamantsplitter versehene Kerzendekoration anfertigen zu lassen. Bis die Hochzeitsgäste eintreffen, zeige ich ein paar Bilder und erläutere den Produktionsprozess.





Das ist ein kleines Upcycling-Projekt, welches ich schon lange mal vor hatte. Die Wassergläser sind durch die Spülmaschine schon lange blind und bevor ich sie wegschmeiße kommen sie heute noch zum Einsatz.

Für das Verschönern und pimpen der Gläser, habe ich etwas Lack (Chrom- bzw. Edelstahlfarbe) aufgesprüht und als Finish Glitzerspray aufgetragen. Passend zum heutigen Thema und Motto runden ein paar Diamanten-Aufkleber aus dem Bastelladen die Gläser ab. Ein paar Teelichter dazu und fertig ist die Kerzendekoration des Diamantenbarons. (Die Aufkleber habe ich übrigens auch auf meinem Anzug verwendet.)

In einer Stunde startet unser Treffen und nun kann ich auch diesen Post zeigen. Zu früh und ich hätte meinen Mädels die Überraschung genommen. ;-)



In diesem Sinne wünsche ich ein strahlendes Wochenende.
Liebe Grüße
Euer Diamantenbaron
 (alias Naddel von Verliebt in Zuhause)

Samstag, 12. Januar 2019

Was mach ich mit den übrigen Schoko-Weihnachtsmännern?

Werbung wegen Markennennung und Verlinkung


Hallo meine Lieben,

heute habt ihr es mit mir - Nicole - zu tun 
und ich hoffe, ihr seid alle gesund und munter ins neue Jahr gestartet und bereit zu neuen Taten.

Wie sieht es bei euch mit guten Vorsätzen aus? 
Mehr Sport, früher schlafen gehen, gesünder leben,
ein paar Kilo weniger?

...und dann sind da noch die Schoko-Weihnachtsmänner und Reste der Kuvertüre von der Weihnachtsbäckerei - ts, ts, ts..... immer diese Verlockungen.

Ihr könnt es natürlich so machen wie eine unserer Bärbels und packt den ganzen Süßkram zusammen und gebt ihn großzügig der Mama. 
Kein schlechter Plan wie ich finde - lach

Ihr könnt es aber auch machen wie ich und der Schoki ein zweites, unweihnachtliches Leben geben und sie an liebe Menschen verschenken.

Womit wir also beim Thema sind.

Bruchschokolade.

Das ist kein Hexenwerk und die Idee ist auch nicht neu, troztdem finde ich es einfach schön, Dinge  mit Liebe selbst zu machen, zu verpacken und zu verschenken.



Also schaut mal in den Süßigkeitenschrank, holt die Schokolade hervor und los geht´s.

Die Schokolade in Stücke brechen oder schneiden und im Wasserbad schmelzen.
Ich denke, ihr wisst alle, wie das geht, oder?

Für TM Besitzer geht es etwas schneller. Die zerkleinerte Schokolade (200g) in den Mixtopf geben und 4 Minuten bei 55°C auf Rührstufe schmelzen

Die flüssige Schokolade in eine flache, mit Backpapier ausgelegte Auflaufform oder auf ein Backblech giessen.

Jetzt könnt ihr die flüssige Schoki prima dekorieren. 

z.B. weisse Schokolade mit gehackten Pistazien, Crankberrys und ein bisschen Zimt



oder gesalzene Zartbitterschokolade mit Minztäfelchen, gehackten Printen und Zuckersternen


Zartbitterschokolade mit getrockneten Erdbeeren, Karamell-Fudge und gehachten Wasabi-Nüssen
Süß und Scharf. Love it!


Vollmilchschokolade mit getrockneten Erdbeeren, Karamell-Fudge und Mini-Marshmellows 
- was für die ganz Süßen -


Es gibt wirklich tausende Möglichkeiten. 
Lasst eurem Geschmack und eurer Phantasie freien Lauf.

Wenn ihr alles fertig dekoriert habt, ab damit in den Kühlschrank.
Anschliessend die Schokoplatte in Stücke brechen und in Förmchen, Tüten, Gläser, Dosen etc verpacken


Die kleinen Leckereien habe ich Förmchen für Förmchen in eine Dose geschichtet und hübsch dekoriert. Et voila´, fertig ist ein schönes Mitbringsel.



So meine Lieben, jetzt entlasse ich euch ins Wochenende. 
Macht es euch kuschelig und da wo Massen an Schnee gefallen sind....
Passt auf euch auf und fahrt vorsichtig.


winke, winke
liebe Grüße

Nicole


Samstag, 5. Januar 2019

Blütensterne

von Kerstin


Ich wünsche Euch im Namen aller Bärbel`s zuallererst ein frohes und gutes Neues Jahr!! Wir freuen uns sehr, wenn Ihr uns auch weiterhin die Treue haltet und wir Euch hier wöchentlich begrüßen dürfen. Es bleibt auch im Neuen Jahr alles beim Alten: Jeden Samstag, manchmal auch sonntags :-))), wird hier ein Post von einer anderen Bärbel erscheinen. Heute bin *ich* an der Reihe.


Meine Weihnachtsdekoration ist so langsam wieder in den Kisten verschwunden. Nun sah mein Zweig ein bisschen leer aus, darum habe ich ein paar Blütensterne gebastelt und wie ich das gemacht habe zeige ich Euch jetzt:


Aus meiner Koreazeit habe ich immer noch schönes Papier gehortet und das kam nun zum Einsatz. Ich habe Washipapier verwendet und so dünnes Gewebe (keine Ahnung wie das heißt) ihr könnt aber jedes Papier verwenden nur nicht zu dick sollte es sein.


Nachdem ich für meinen Ast mehrere Blüten arbeiten wollte, habe ich mir Schablonen angefertigt, die Maße dafür habe ich für Euch oben im Bild vermerkt. Mit den quadratischen Schablonen schneidet Ihr zwei Papierstücke zurecht. Ein größeres und ein kleineres.

1. Zur Mitte. 2. von links nach rechts. 3. von einer Ecke oben zur gegenüberliegenden Ecke.

In der Bildanleitung habe ich für Euch die einzelnen Faltschritte fotografisch festgehalten.  Das Quadrat wird dreimal gefaltet...


...dann wird die Blütenschablone aufgelegt und entlang der Form ausgeschnitten.


Wenn Ihr das Papier auffaltet ist dieser schöne Blütenstern entstanden. Zwei unterschiedlich große Blütensterne ergeben zusammen eine Blüte.


Mit einem Tropfen Kleber habe ich beide Blüten miteinander verbunden und als Krönung noch einen Glitzerstein aufgeklebt.


Um alle Blüten auf meinem Ast zu dekorieren habe ich einfach ein bisschen doppelseitiges Klebeband auf die Rückseite der Blüte geklebt.


Na ? Was sagt Ihr zu meinen Blüten passen die kleinen Farbkleckse nicht wunderbar in die doch eher triste und einfarbige Winterszeit ?


Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und eine wunderbare Winterszeit mit viel Zeit zum Basteln.


Herzliche Grüße
Euere Bienenelfe Kerstin
♥♥♥