Montag, 27. Juli 2020

Sommerzeit ist Cocktailzeit

Hallo ihr Lieben, heute möchte ich Euch einen einschenken,
nämlich einen



(Achtung! Post enthält Werbung)

Seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit Watercolor. Gemalt habe ich ja schon immer gern, aber jetzt gibt es ja unfassbar viel neues Material. Die liebe Katha von @letterbraut hat mir diesen Schriftzug erstellt und ich habe ihn mit Wasserfarben verblendet. Dazu habe ich  noch die Zitronenscheiben von 
@frauhoelle gesetzt.
Das Wort passt zu meinem heutigen Post.

Was gibt es Schöneres, als den Abend bei lauschigen Stunden im Garten mit einem Cocktail....oder auch zwei  ;-) zu verbringen?

Viele Rezepte gibt es dafür im Netz, auch für Gin. Ich habe mich für die fruchtige Variante entschieden.Hier die Zutaten:

0,5 l Wodka
15 g Wacholderbeeren (gestoßen)
150g Schwarze Johannisbeeren
ein paar Zesten Zitronen- und Orangenschale

Alle Zutaten zum Wodka geben und 3 bis 4 Tage durchziehen lassen,
abseihen und in eine Flasche füllen.... uuuund genießen







Hat er nicht eine schöne Farbe?

Die Schrift auf der Flasche ist nach einem kostenlosen Freebie von kugelig.com
Ich habe sie geplottet mit Glasdekorfolie von der kreativmanufaktur.bayern
Dort gibt es supertolle Folien.

Passend zum Getränk gibt es von kugelig.com im Freebie auch den Spruch zum Beplotten des entsprechenden Outfits



Die neue Siser P.S. Electric - Flexfolie, die es in wunderschönen Farben gibt,
habe ich zunächst getestet. Das Ergebnis ist klasse. Die Folie verbindet sich superschnell, mit den Textilien und leuchtet ein wenig.


So ist man für die Cocktail-Party, auch im Partnerlook auf alle Fälle gut vorbereitet, ganz gleich, ob als Gastgeber oder Gast.
Apropos Gastgeber, für die Gin -Theke kann man dieses Schild verwenden. So findet jeder dorthin.


In diesem Sinne....genießt die lauschigen Sommerabende und macht es Euch gemütlich,
Eure Rosi


Prost !  Gin-Gin


Montag, 13. Juli 2020

Ausflugstipp Zons und Salat mit Ziegenkäse

Hallo meine Lieben,
heute nehme ich euch mit auf einen kleinen Ausflug.
Es geht nach an den Niederrhein nach Zons / Dormagen.



Auch wenn uns das Wetter vor ein paar Wochen nicht unbedingt wohlgesonnen war, hielt uns das nicht von unserem kleinen Ausflug ab.

Ich kannte Zons bis dahin nicht und war wirklich überrascht, wie schön dieser kleine Ort ist.


Man fühlt sich in den kleinen Gassen mit den schnuckeligen alten Häusern, zwischen alter Mühle und einer Burg ein bisschen ins Mittelalter zurück versetzt.


Eine Besichtigung der Mühle war leider nicht möglich.
Corona....


Nach unserer kleinen Stadtbesichtigung zog es uns an den nahe gelegenen Rhein.


Der Weg führte uns zwischen Kornfeldern und Wiesen an einer laaaangen Reihe bemalter Steine entlang.


Also ich kann euch diesen schönen kleinen Ort wirklich für einen Ausflug empfehlen.

Wer mehr über Sehenswürdigkeiten und Geschichte erfahren möchte, der schaut einfach mal im Netz.
Hier zum Beispiel

...und weil so viel frische Luft natürlich hungrig macht habe ich noch ein Rezept für einen schnellen, leckeren Salat für euch.



Zutaten:

Ruccola-Salatmix aus der Tüte
kernlose Weintrauben  
Kräutercroutons
Bacon
1 Rolle Ziegenkäse
gehackte Walnüsse

Für das Dressing
4 EL neutrales Olivenöl
1-2 EL weisser Balsamico Essig
3-4 EL Honig
ein Klecks Löwensenf (den Roten)
Pfeffer, Salz
alles gut miteinander vermengen und abschmecken.


Den Salat gut waschen und falls notwendig in mundgerechte Stücke schneiden 
und auf einem Teller anrichten

Die Weintrauben halbieren und über den Salat verteilen

Den Bacon klein schneiden und in der Pfanne kross anbraten, beiseite stellen und etwas abkühlen lassen

Den Ziegenkäse in Scheiben schneiden
wer mag brät ihn kurz an

Jetzt den Bacon, Ziegenkäsetaler, gehackte Nüsse und Croutons zum Salat geben.

Zum Schluß das Dressing drüber geben.

Ein bisschen frisches Brot und Butter dazu
♥♥♥ LECKER ♥♥♥

So meine Lieben und schon bin ich wieder verschwunden.
Ich hoffe der kleine Ausflug hat euch gefallen und lasst euch den Salat gut schmecken.

Winke, winke
liebe Grüße

Nicole



Sonntag, 5. Juli 2020

DIY: Mimosa-Bar-Schild

Sip, sip -hooray!

Mal abgesehen vom heutigen Wetter, haben wir Sommer. ;-)
Das ist übrigens eine meiner vier liebsten Jahreszeiten, welche ich viel und gerne draußen verbringe. Was gibt es Schöneres als die Sonne zu genießen und vielleicht eine kleine oder große Gartenfeier zu veranstalten?

DIY: Mimosa-Bar-Schild von Verliebt in Zuhause selbermachen
DIY: Mimosa-Bar-Schild

Mimosa-Rezept

Zur Begrüßung gibt es selbstverständlich einen leckeren Mimosa.
"Was ist das?", fragst du vielleicht. Ich habe festgestellt und auch mir erging es so, dass nicht jeder den Namen "Mimosa" kennt, sehr wohl aber das Getränk. Meiner Recherche nach ist es ursprünglich nichts anders als Champagner mit Orangensaft. Das wiederum kennen wir doch, oder?

Wie bei vielen Rezepten gibt es hier ebenfalls jede Menge Variationen -so wird bei uns auf Hochzeiten und anderen Anlässen meistens Sekt statt Champagner ausgeschenkt. Wobei mich nie jemand gefragt hat, ob ich einen Mimosa möchte. Die Standardfrage lautet stets und ist dabei ganz pragmatisch: "Sekt?", gefolgt von der Zusatzfrage "Mit oder ohne O-Saft?". Und lustigerweise steht jedesmal mindestens eine Person in der Runde dabei, die nur Orangensaft möchte so dass die Bedienung extra laufen darf.
Wie ist das bei dir, sagt etwa irgendjemand "Darf's ein Mimosa sein?" ?

Tjaja, wie auch immer, seit einiger Zeit (und etwas länger) ist es Trend dieses Getränk mit Früchten und/oder anderen Säften zu genießen. Also für jeden Geschmack was dabei.

Mimosa-Bar

Letztes Jahr habe ich eine sehr schöne Gartenparty veranstaltet und natürlich durfte bei mir eine entsprechende Mimosa-Bar nicht fehlen. Selbstverständlich ist ein passendes Schild ebenfalls ein Must-have, soll doch schließlich jeder Gast Bescheid wissen.

Die Umsetzung ist denkbar einfach und hier kommt nun meine Anleitung, wie ich es selbstgemacht habe.

DIY: Mimosa-Bar-Schild selbermachen


Material: Was du brauchst

  1. Natürlich ein "Schild"
    Das kann irgendein Brett sein, eine Leinwand oder auch eine feste Pappe.
  2. Etwas für den Hintergrund
    Das ist optional. Bei einem schönen Brett kannst du dir diesen Schritt gerne sparen. Ich habe für mein Mimosa-Bar-Schild einfach Tapetenreste verwendet. Genauso gut lässt sich dafür Geschenkpapier verwerten, Seiten aus Zeitschriften, Stoffreste oder du streichst es schlichtweg mit Farbe.
  3. Eine Geschenktasche für Flaschen
    Auch hier gilt: alles darf und nichts muss. Selbstverständlich geht's auch mit Freihandzeichnen, Stickern, Aufklebern, Stoffresten oder anderen Vorlagen. Ich jedenfalls habe die Flaschentasche wegen dem Aufdruck verwendet und wurde von ihr inspiriert. Ich finde nämlich die Rosen und Schmetterlinge passen hervorragend zu einer Gartenparty.
  4. Etwas zum Schreiben, Kleben, Schneiden etc
    Ein Mimosa-Bar-Schild ohne Aufschrift und ohne Kleber? Das brauchen wir, sonst werden wir wohl nicht so schnell fertig. ;-)

DIY: Mimosa-Bar-Schild von Verliebt in Zuhause selbermachen
DIY: Mimosa-Bar-Schild -das Material

DIY: Mimosa-Bar-Schild von Verliebt in Zuhause selbermachen
DIY: Mimosa-Bar-Schild -und selber machen

Anleitung: Was du machst
  1. Das Schild mit dem Hintergrund bekleben
  2. Darauf die ausgeschnittenen Motive kleben
  3. Mit dem Stift die Aufschrift "Mimosa Bar", sowie eine kleine Anleitung aufschreiben.
  4. Aufstellen und natürlich Sekt, Saft und Früchte dazu stellen,

DIY: Mimosa-Bar-Schild von Verliebt in Zuhause selbermachen
DIY: Mimosa-Bar-Schild


Ich sag mal "Prösterchen, und stoße mit dir auf den Sommer an!"
Herzliche Grüße aus dem









Samstag, 20. Juni 2020

Sommerzeit - Kirschenzeit

Heute darf ich Marita von Handmade by Maritbw wieder für euch einen Post schreiben.

Ich habe mich entschieden etwas üben die Sommerzeit - Kirschenzeit zu schreiben.

Zur Sommerzeit beginnt auch die Natur uns mit reichlich Früchten zu verwöhnen.

So lange ich denken kann, gab es bei uns jedes Jahr sehr leckere Kirschen.

 Der erste Kirschenbaum wurde zu meiner Geburt gepflanzt und wurde sehr groß

und hat uns jedes Jahr mit reichlich leckeren  Kirschen versorgt.



Als mein Mann und ich dann im großen Garten meiner Eltern vor langer

Zeit gebaut haben musste der riesige Kirschenbaum weichen, auch weil er alt und zu groß war.

Als das Haus fertig war wurde sofort ein neuer Kirschenbaum gepflanzt 

und heute ist er schon wieder so groß.


Besonders lecker sind die Kirschen wenn sie richtig dunkel rot, fast schwarz sind.

Die erste Marmelade ist auch schon gekocht und es wird noch weitere Portionen folgen.


Denn der Baum trägt soviele Früchte, die kann ich gar nicht alle verarbeiten.



Wenn der Kirschenbaum reden könnte, könnte er so Einiges erzählen.
Auch kann man süsse Kirschen gut auf einem Kuchen verarbeiten

Mein eigenes Rezept:
400g  Mehl
230g Butter
1      Vanillezucker  
150g Zucker
1 Pr. Salz                                                                                                                                                                                            
                                                                        
                                                                       
                      Streusseln herstellen und 2/3 in eine gefettete Springform (Durchmesser 26 cm) festdrücken.
Den Boden mit etwas Griesmehl bestreuen und mit
den ensteinten Kirschen belegen.
Dann die restlichen Streusseln auf die Kirschen verteilen und im vorgeheizten
Backofen auf 180 Grad ca. 40-50 Min. backen  und anschließend 
auf ein Kuchengitter auskühlen lassen.


Guten Appetit!
Das war es es für diesesmal und ich wünsche Allen ein schönes sonniges Wochenende.
Marita


Verlinkt :Samstagsplausch

Samstag, 6. Juni 2020

Ein Wollrestekranz


💖Hallo und guten Morgen liebe Bärbel-Leserinnen und Leser. Heute darf ich, die Kerstin von den Bienenelfen, hier wieder einen Post schreiben und habe für Euch ein kleines und schnelles DIY für zwischendurch mitgebracht.💖


💖Voila: Ein Kranz für alle Fälle :-))) 💖


💖Es braucht gar nicht viel Zutaten eigentlich  nur zwei: ein Ring und ein bisschen Wolle z.B.  Bast, Juteschnur, Jerseygarn usw. also alles was der Wollschrank so hergibt ist für diesen Kranz geeignet.💖


💖Ich habe dann alle Bänder auf circa 20 cm geschnitten


und diese bunt gemixt und doppelt genommen um den Ring herum geknüpft.💖


💖Durch die unterschiedlichen Materialien wird der Kranz dann schön voluminös und die Bänder stehen wunderbar wuschelig und durcheinander, wie bei einem Lockenkopf, ab.💖


💖Mir gefällt er richtig gut , der Kranz für Faule, ja so nenn ich ihn, denn es geht einfach und schnell und macht richtig was her. Gefällt er Euch ?💖


Herzliche Grüße
Euere Kerstin
💖💖💖