Dienstag, 30. April 2019

Hülle für die Gasflasche - DIY





Hallo meine Lieben,

Ostern hatten wir ja traumhaftschönes Wetter. Das war doch einfach herrlich, oder? 
Blauer Himmel und Sonne soweit das Auge reichte.

Viele von euch haben sicher die Grillsaison schon eröffnet. 
Wie ist das bei euch ? 
Grillt ihr mit Holzkohle oder Gas?

Das ist ja ein Thema, dass die Nation in zwei Lager spaltet, 
aber das wollen wir hier jetzt nicht vertiefen. 
Jeder so, wie er mag.

Wir haben sowohl einen großen Holzkohlegrill, der gerne für grössere Runden genutzt wird, 
als auch einen kleinen Gasgrill für 2-4 Personen.

Auf der Terrasse nutzen wir meist den Gasgrill. 
Der ist klein, handlich und macht keinerlei Dreck.
Perfekt.

Weniger perfekt ist allerdings der Anblick der "schicken" Gasflasche.
Womit wir auch beim Thema wären...



Jetzt sagt doch mal ehrlich. Das ist doch nicht schön. Ein echter Schandfleck, wie ich finde.



Dieser Anblick hat mich wirklich gestört. 

Da musste ich Abhilfe schaffen.



Aus dem letzten Urlaub an der Ostsee hatte ich mir Segeltuch mitgebracht. 

Was lag da jetzt näher, als der Gasflasche ein "Mäntelchen" aus Segeltuch zu verpassen? 

Nüscht! Genau!


Ihr braucht für eine 11 Kilo Gasflasche:
Segeltuch 1 mtr x 1 mtr
10 Schlagösen, Ösenwerkzeug, Hammer
1,50 mtr Kordel
optional Kordelstopper, oder Snappap um die Kordel am    Durchrutschen zu hindern. Es reicht aber auch ein dicker Knoten am Ende
ebenfalls optional Snappap oder ein schönes Webband, oder einen Rest vom Segeltuch für das seitliche Label, 
    
Zuerst habe ich die Gasflasche vermessen

Umfang 80 cm
Höhe ca. 55 cm
Durchmesser ca. 25 cm

Der Zuschnitt für das Segeltuch demzufolge

85cm x 55 plus 10 cm für den Boden, plus 10-15cm cm für die Ösen oben, plus 1cm -Nahtzugabe an allen Seiten. 

Zuschnitt also 87cm für den Umfang x 75-80cm für die Höhe

Das Segeltuch hat den großen Vorteil, dass es nicht versäubert werden muss. Es franst nicht aus.

Schritt 1
Näht das Segeltuch an der langen Seite rechts auf rechts zusammen.
Soll der Beutel ein Label bekommen, wäre jetzt Gelegenheit dieses einzulegen (feststecken nicht vergessen) und zwar mit der Kante Richtung Naht zwischen die beiden Stofflagen.



Schritt 2
legt euch den so entstandenen Schlauch so hin, dass die Naht mittig liegt und näht jetzt die untere Naht zu.

Schritt 3
Jetzt ist der Boden an der Reihe.
Damit der Sack Stand bekommt müsst ihr die Ecken abnähen.  


Ich habe mir für die Ecken jeweils ein Quadrat 10x10 cm ab Bodennaht (nicht ab Stoffkante!) markiert.
Ihr könnt die Flasche auch zur Probe rein stellen und die Ecken markieren, aber 10x10 passt - zwinker.
Legt euch die Ecke so hin, das Naht auf Naht liegt und näht einmal drüber.




Die Zipfel schneidet ihr, 1cm von der Naht entfernt, einfach ab.



Damit wäre das Gröbste schon geschafft und ihr könnt den Beutel wenden, sodass die rechte Seite aussen ist.

Zum Schluss schlagt ihr die obere Kante ca 2 cm nach innen und steppt die Kante einmal rundherum ab.

Jetzt verteilt ihr die Ösen gleichmäßig am oberen Rand, zeichnet sie an und bringt sie mit Ösenwerkzeug und Hammer an den gewünschten Stellen an.




Jetzt noch die Kordel durch. Knoten rein. Fertig.





Für meine Kordel habe ich zwei Rechtecke aus Snappap zugeschnitten, in der Mitte gefaltet und die Kordel in die Falzkante geklebt. Das ging am Besten mit Heisskleber. Ihr könnt auch Kordelstopper benutzen oder einfach einen Knoten in das Band machen.






Natürlich könnt ihr nicht nur eine Gasflasche auf diese Weise nett verpacken. Ein Sack Grillkohle ist ja auch nicht unbedingt eine Schönheit und passt auch ganz wunderbar in einen solchen Beutel.



So und das Beste kommt wie immer zum Schluss.

IHR KÖNNT EINEN SACK GEWINNEN!!!!

Ich hab 2 dieser Säcke genäht und verlose diesen "Prototypen" 




(der nicht perfekt ist, das sage ich vorsichtshalber gleich dazu) unter allen eingetragenen Lesern.
Das Bild dürft ihr gerne mit nehmen.

Alles was ihr tun müsst:
Hinterlasst einen Kommentar unter diesem Post und schreibt mir, ob ihr den Sack gewinnen wollt.


Die Verlosung beginnt mit Veröffentlichung dieses Posts und endet am 15.05.2017
Teilnehmen kann jeder eingetragene Leser ab 18 Jahren mit Wohnsitz in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Der Gewinn ist nicht auszahlbar und nicht übertragbar.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Viel Spass beim werkeln und viel Glück bei der Verlosung

Winke, winke 
liebe Grüße


...ach ja,..... dieser Post enthält vermutlich mal wieder Werbung wg. Verlinkung




So, meine Lieben!

Die Würfel sind gefallen, der Sack geht auf Reisen
GEWONNEN HAT:

Folgende Zeile wurde ausgelost

Kreativküste

Herzlichen Glückwunsch





Donnerstag, 25. April 2019

Frühling lässt sein blaues Band.....

.....und ein kleines DIY nicht nur für den Frühling
von Rosi

ACHTUNG: Post enthält Werbung ( unbezahlt und unbeauftragt )

Geht es Euch auch so wie mir? Ich kann mich gar nicht sattsehen an dem herrlichen Grün der Wiesen mit den bunten Farbtupfern und der explodierten Natur  - im wahrsten Sinne des Wortes- an Bäumen und Sträuchern.

 Hier unsere Wildkirsche

Eine wunderschöne Magnolie im Ort



Ich liebe die Schachbrettblume


Stiefmütterchen, Narzissen, Tulpen, Primeln....
           ....und  leuchtende Momente am Abend.....

                           


.....passende für jede Jahreszeit, aber besonders für den Frühling, da sie wie Blüten aussehen. 
Die Idee ist vielleicht nicht neu, aber in dieser Form finde ich sie schön.

Ihr braucht dafür:

Luftballons in verschiedenen Größen
einfarbige Servietten
Tapetenkleister und Pinsel
Becher zum Aufstellen während des Trocknungsvorganges
Schere oder scharfes Messer
Vintage Glühfaden LED-Kerzen (ersetzt 5W E140 50lm,extra warmweiß, 2200K), haben 0,5Watt
einen Elektriker(falls vorhanden) oder jemand , der sich auskennt ;-) oder selbst ist die Frau


Dann kann es auch schon losgehen !
Ihr reißt Euch aus den Servietten kleinere und größere Lagen und klebt sie mit dem Kleister auf den Luftballons auf.....ach so, den müsst ihr vorher aufblasen, je nach gewünschter Größe. Klebt kreuz und quer, mehrlagig und bildet dabei Spitzen wie bei Glockenblumen.

Wenn ihr das Gefühl habt, dass er ausreichend beklebt ist, stellt den Ballon vorsichtig auf einen Becher oder ein anderes Gefäß zum Trocknen. Bei den Temperaturen geht das ziemlich schnell. Als ich damit begann, dauerte es oft Tage, bis es richtig trocken war.

Seid nicht traurig, wenn mal einer platzt. Mir ist das auch passiert.

Bis sie richtig trocken sind, zeige ich Euch noch bissel Frühling, einverstanden?




So, nun sind sie trocken.
Jetzt müsst ihr ganz vorsichtig den Luftballon herauspulen, nachdem ihr ihn zerstochen habt.

Schneidet mit der Schere oder einem scharfen Messer in der Größe oben ein Loch hinein, so dass die Fassung der Lämpchen hindurchpasst.




Als Halterung für die Zuleitung dienen bei uns Gardinenstangen, die zweckentfremdet genutzt werden. Und unser Hauselektriker hat überall in den Fensternischen die Steckdosen oben angebracht, schon wegen der Weihnachtsbeleuchtung. Macht sich auch für diese Lämpchen gut.


Ich möchte sie für jedes Fenster machen. Die Nächsten werden  in Orange und Violett gestaltet.

In Weiß sieht´s auch ganz hübsch


Mit diesen schönen Momentaufnahmen schicke ich Euch weiterhin in den Frühling. Genießt ihn, wann und wo ihr könnt.



Ist der Frühling auch Eure Lieblingsjahreszeit ?

Macht es Euch schön im Grünen,
Eure Bärbel-Rosi


Freitag, 19. April 2019

Struwen an Karfreitag


Heute schreibe ich, Marita von Handmade by Maritabw auf dem Bärbel-Blog,

als Osterhelfer bei Nicole von niwibo.

 und ich möchte euch erzählen was es mit Struwen an Karfreitag auf sich hat.

Der Karfreitag (althochdeutsch kara, Klage,  Kummer, Trauer) ist der Freitag vor Ostern.

Er folgt auf den Gründonnerstag und geht dem Karsamstag voraus.

Christen gedenken an diesem Tag des Leidens und Sterbens Jesu Christi am Kreuz.

Der Karfreitag wird auch stiller Freitag genannt.

Karfreitag ist bei den Katholischen Christen ein Fast und Abstinenztag.

Zu meiner Kinderzeit, wurde der Fasttag, sehr streng befolgt. 

Da meine Mutter aus dem Emsland kommt, gab es bei uns keine Struwen an Karfreitag,

wie hier im Münsterland.

Erst als ich meinen Mann kennelernte, habe ich auch Struwen kennen gelernt, denn meine

 Schwiegermutter hat jedes Jahr Struwen mengenweise gebacken.



Struwen (plattdeutsch, auch Struven oder Strüvken, Ölgekläppkes oder Oilkräppkes, Püfferchen oder 

Püffelkes) sind Hefepfannkuchen, die vor allem im Münsterland, aber auch in Gegenden des

 Niederrheins traditionell am Karfreitag gegessen werden. 


 Als meine Schwiegermutter vor etlichen Jahren gestorben ist, habe ich dann

versucht Struwen zu backen.

Diese Tradition sollte man doch aufrecht erhalten.

Wenn ich diese Tradition nicht pflege, ist sie in unserer Familie weg.

Im ersten Jahr sind mir die Struwen so einigermaßen gelungen,

es waren halt nicht die Struwen meiner Schwiegermutter.

In den folgenden Jahren habe ich immer ein anderes Rezept ausprobiert, aber sie schmecken immer

 noch anders wie bei meiner Schwiegermutter.

Aber ich bleibe dran und heute versuche ich wieder Struwen zu backen, vielleicht sind sie heute so 

wie die Familie sie kennt.

Vielleicht ist ja jemand auf den Geschmack gekommen Struwen zu backen,

 dann schaut mal im Internet nach,

 da gibt es zahlreiche Rezepte von Struwen.
.
So kann ich noch einige Jahre weitere Rezepte ausprobieren wenn es nicht klappt.

Ich wünsche guten Appetit!

Ich verlinke diesen Beitrag bei Nicole ,

wo ihr noch mehr Anregungen zum Thema Ostern finden könnt.

So langsam enden die Beiträge der Osterhelfer, morgen schreibt Karin nochmal etwas dazu.

Dann haben wir Ostern und ich wünsche allen Lesern ein

frohes sonniges Osterfest.


Marita



Dienstag, 9. April 2019

Schick mit Schale

 von Kerstin


Ein fröhliches Hallo zum kreativen Dienstag. Ist das nicht herrlich wenn draußen alles grünt und blüht. Ich mag den Frühling einfach und all die vielen bunten Blüten die er mit sich bringt.🌸


Heute habe ich für Euch eine kleine Tischdekoidee für die Ostertafel. Mit ein paar einfachen Zutaten die man beinahe alle Zuhause hat sind diese kleinen Vasen schnell gemacht.🌸


Beim letzten Waldspaziergang habe ich  mir dieses Rindenstück mit nach Hause genommen. Eierschalen fallen im Moment sowieso viele an und Moos und Frühlingsblümchen sind sicher bei Euch auch vorhanden.🌸


Zuerst entleert ihr die Eier und vergrößert dann das Loch vorsichtig bis eine Öffnung entsteht in die man ein paar Blümchen stecken kann.🌸


Die Eierväschen werden dann mit einem Tropfen von der Heißklebepistole auf das Baumrindenstück aufgeklebt, drumherum wird  dann alles mit Moos bedeckt und schon ist das Grundgerüst fertig.🌸


Nun könnt Ihr das Ganze nach Lust und Laune dekorieren. Ich hatte Federn, kleine Glasostereier, Eierschalenreststückchen und natürlich Blümchen.🌸




Dieses kleine Baumrindengesteck wird unsere Ostertafel schmücken.🌸


Und wenn Ihr noch eine süße Leckerei für das Ostermenü braucht dann würde ich mich freuen, wenn Ihr noch auf dem Bienenelfen-Blog vorbei schaut, denn dort zeige ich heute goldige Schäfchen-Muffins.🌸


Herzliche Grüße
Euere Kerstin
♥♥♥

verlinkt mit: *Creadienstag*, *DvD*, *HoT*,

Samstag, 6. April 2019

Ostervorbereitungen

Guten Morgen an diesem schönen Samstag, der schon  deswegen schön ist, weil  er  aufs  Wochenende fällt!
 
 Heute meldet sich wieder Ingrid  vom Blog Dekotraum  hier bei den Bärbel's.
 
 
Es ist doch kaum zu glauben, wie schnell der Frühling voran schreitet und bald ist Ostern!
2 Wochen vor dem Fest darf man sich schon langsam Gedanken über  den  Speiseplan  rund um das Osterfest machen, der Tisch soll ja nicht leer bleiben und  nur Dekoration ist zu wenig.
 
 
 
Da ich diese Woche  nicht nur "Bärbelbloggerin" bin, sondern auch " Osterhasenhelferin", will ich ein Rezept  für Ostern mit euch teilen.
 
Bei uns werden zu Ostern immer ein paar traditionelle Speisen  gekocht und gebacken. Eines  unserer Lieblingsrezepte  für eine österliche Mehlspeise habe  ich  heute  für  euch  dabei  und  auch probegebacken, weil  ein Rezept ohne  Fotos  ist  nicht  so  schön.
 
  Kärntner Reindling

Das Rezept:
für den Teig
500g Mehl  480
100g Staubzucker
2 Eier
1/4 L lauwarme Milch
1 Pkg. Trockenhefe
1/2 Pkg. Backpulver
1 Pkg. Vanillezucker
1 Prise Salz

für die Fülle
50g weiche Butter
ca. 5 EL Kristallzucker
100g gemahlene Nüsse
100g Rosinen in Rum eingelegt
Zimt
 
 
Die  Trockenhefe  in  die  lauwarme Milch  geben und kurz  stehen lassen,
Mehl, Staubzucker, Vanillezucker, Backpulver, 1 Prise Salz, Eier  vermengen und die 
Milch - Trockenhefemischung  dazugeben und in der Küchenmaschine mit dem Knethaken gut durchkneten.

 
In der Zwischenzeit  die  Backform - "das Reindl" mit  lauwarmer Butter  ausstreichen, bemehlen  und  in  den Kühlschrank stellen.
 
 
 
 
 
 
Die Rührschüssel  mit dem  gut gekneteten Teig  bei ca. 60 Grad Umluft ins vorgeheizte Backrohr stellen, bis  sich der Teig verdoppelt hat.
 
 
 
 
Den  aufgegangenen Teig wieder zusammenkneten und  auf  der bemehlten Arbeitsfläche  rechteckig  ausrollen. Mit  der  lauwarmen Butter  bestreichen, mit Zucker, den gemahlenen Nüssen und Zimt  bestreuen, die  Rum - Rosinen verteilen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Den Teig  straff  zu einer festen Rolle  aufrollen und in  das gekühlte Reindl,   in Schneckenform  einlegen und  mit  einer  Gabel  anstechen.
 
 
 
 
Die Backform bei ca. 70 - 80 Grad Umluft  ins Backrohr stellen und  ca. 1 Stunde aufgehen lassen, dann  die Temperatur auf 175 Grad  erhöhen  und  den  Reindling  ca. 40 min. backen.
 
 
 
 
Gebacken wird der Reindling laut Orginalrezept  in einer Rein - einem Kochtopf. Natürlich kann man auch eine Gugelhupfform oder eine andere beliebige runde  Backform verwenden.
 
 
 
 
Wir essen den Reindling am liebsten zum Osterfrühstück, es ist  aber auch ein  sehr  verbreiteter Brauch, ihn zur  süß-sauren Osterjause zu essen.
 
 
 


 
Jetzt fehlt nur noch der Kaffee und  der Probereindling kann genossen werden!
 

 
 
So sieht  der  Reindling innen aus, wenn er angeschnitten ist und durch die Rosinen wird er schön saftig!
 
 
 
  
 
Mein Rezept für den  traditionellen  österreichischen Osterkuchen verlinke ich  bei
 Nicole von Niwibo, die  22 "Osterhasenhelfer"  gefunden  hat,
 die bis Ostern  täglich dem Osterhasen  mit  Tipps, DIY,  Bastelideen  und vielem  mehr  helfen!  
 
Morgen geht  es dann  bei  Karin  von Made by Karingerlinde weiter und wir  dürfen  gespannt  sein,
wie sie dem Osterhasen hilft.
 
 
 
 
 
Es  ist  noch  einiges  zu tun vor  Ostern und  darum  mache  ich  hier Schluss,
ich wünsche Euch  eine stressfreie   Vorbereitungszeit!
 
 
Alles  Liebe, lasst  es  euch  gut  gehen!
Ingrid