Samstag, 11. Februar 2017

Shortbread mit Herz zum Valetinstag

Liebe geht ja bekanntermaßen 
durch den Magen oder woher stammt
das Sprichwort, das einem der Liebste 
aus der Hand frisst, wenn man extra
für ihn etwas Besonderes gemacht hat?

Wie auch immer, wenn ihr wollt,
dass euer Valentin auf Grund eurer
grandiosen Backkünste so richtig 
dahinschmilzt, dann schenkt
ihm diese Kekse!


Kennt ihr Shortbread? Dieses mürbe Gebäck
das einem förmlich auf der Zunge zergeht
und trotzdem so wunderbar knuspert?

Ihr macht euch einen Teig aus:

 2 Vanilleschoten
300g Mehl
50g Speisestärke
200g Butter (weich)
100g Zucker
Salz
 
Alles schön mit den Händen verkneten.
Wer von euch ist geduldig? Dachte ich
mir, willkommen im Club!  Ich auch
nicht. Aber nicht aufgeben beim kneten.
Auch wenn man es nicht denkt, am
Ende wird aus der krümeligen Masse
ein wunderbar geschmeidiger Teig.
 
 
Den rollt ihr zwischen zwei Stücken
Backpapier aus, stecht Kreise aus und
entfernt vorsichtig mit einem Messer 
den Teig drum herum. Der Teig ist wirkich 
sehr weich. Stecht auch gleich die Herzen 
aus und macht Löcher rein, falls ihr das 
ganze später noch auffädeln wollt.

Dann legt ihr das ganze für zwei Stunden 
in den Kühlschrank. Danach könnt ihr die 
Herzen einfach rausdrücken, denn jetzt
ist der Teig ganz hart. Doch vorsichtig,
er bricht nun auch schnell.


Legt nun in jedes Herz einen Himbeer -
oder einem anderen ungefüllten Bonbon.
und gebt das Ganze bei 180°C für 
10 Minuten in den Ofen. Sollte der 
Bonbon noch nicht ganz verlaufen sein,
könnt ihr nun mit einer Gabel nachjustieren.


Nun müsst ihr sie nur noch schön 
auskühlen lassen und genießen ...
ähm ich meine natürlich verschenken.

Wem der ganze Zirkus mit den Herzen
zuviel ist oder sie auch noch nach 
dem Valentinstag verdrücken möchte,
kann den Teig auch in Streifen 
schneiden, mit einer Gabel mehrfach
einstechen und die Queen zur 
Teatime einladen. Auch sie wird
begeistert davon sein... ich schwöre!
Best Shortbread ever!

Liebe Grüße aus Berlin
Doreen

Kommentare:

  1. Liebe Doreen,
    hui, das sieht nicht nur total schön aus...das schmeckt bestimmt auch sehr gut. Auf die Idee ein Bonbon zu benutzen, wäre ich ohne Dich jetzt wirklich ne gekommen.
    Mal schauen, wenn ich es zeitlich schaffe, gibt es morgen Shortbread zum Tee (allerdings ohne Queen)
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  2. ..............das gleiche habe ich auch gedacht, Bonbons!!!! Wie genial, sie sehen verdammt lecker aus.
    Liebe Seezwerggrüße

    AntwortenLöschen
  3. Du hast ja Ideen - Bonbons!
    Das sieht toll aus und schmeckt bestimmt auch lecker.
    Ich fürchte, wenn ich sie hier backe bleibt für die Queen nicht mal ein Krümelchen übrig.

    Dicken Drücker
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Bonbons? Darauf wäre ich nie gekommen. ;-))
    Das ist ja herzig..., toll liebe Doreen!
    Herzliche Grüße nach Berlin

    AntwortenLöschen
  5. Schaut süß und lecker aus! Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  6. Hmmmm - die sehen ja wirklich richtig lecker aus und was für eine klasse Idee. Und die Queen kann sich ihre selber backen ;-)
    Liebe Grüße aus Andalusien, Angelika

    AntwortenLöschen
  7. Eine wunderbare Idee!
    Herzliche Grüße an alle Bärbel's,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Doreen,
    das ist ja mal eine nette Idee, mal etwas ganz anderes.Sehen lecker aus.
    Schönes Wochenende.

    Liebe Grüße Marita

    AntwortenLöschen
  9. Na die sehen ja lecker aus, ich wäre nie drauf gekommen dass das in der Mitte mal Bonbons waren.
    Werde ich auf jeden Fall mal nachbacken.
    Liebe Grüße
    Jasmin

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Doreen,
    vielen Dank für das Rezept. Ich habe noch nie Kekse mit Bonbons gebacken. Großartige Idee. Die Kekse sehen oberlecker aus.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Doreen, wenn Du nach einem Rezept für helle Kekse fragst...dann steckt was dahinter ;-) echt jetzt, das ist wieder der Hammer!!! Und Bonbons, ne nä....das hätt ich niemals gedacht. Du bist mir vielleicht ein Herzl, aber schön sehen sie aus und bestimmt sind sie oberlecker! Na dann... wickel mal Deinen Valentin um den Finger. Sag mir, ob´s geklappt hat damit...mit dem Dahinschmelzen ;-)
    Liebe Herzensgrüße sendet Dir Rosi

    AntwortenLöschen
  12. Moin liebe Doreen, yammi das hört sich echt lecker an. Und das mit den Bonbons funktioniert? Phänomenal!
    Ich wünsche Dir einen gemütlichen Sonntag und viel Spaß beim Verschenken und Selberessen.
    Liebe Grüße
    Lotte

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Doreen,
    hmm, dass sieht ja wieder lecker aus! Bin richtig verliebt in deine süßen Herzen. :-D
    Na, da nasche ich mal ein Kleines und wünsche dir einen wunderschönen Sonntag!

    Liebste Grüße,
    Annette

    AntwortenLöschen
  14. Das nächste Wochenende kommt bestimmt...und dann werde ich dieses Rezept testen, auch wenn Valentinstag dann bereits vorbei ist. Danke für das Rezept.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  15. AHHHH de kann ma aber scho essen,. odaaaa
    san de lei zum gucken,,,,..grins...
    hob no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  16. Ich kenne den Teig, aber die Variation und geniale fruchtige Note habe ich so noch nicht ausprobiert!
    Eine klasse Idee zum Ausprobieren!

    Liebe Grüße von Senna

    AntwortenLöschen
  17. Mmmmhhh herrlich lecker und fein sieht das aus liebe Doreen, das ist sicher ein besonderer Gaumenschmaus wenn das Shortbread mit dem Bonbon im Mund zergeht :-). Träumen kann man ja mal!!♥

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen