Samstag, 22. Juli 2017

Eis am Stiel und Worte die von Herzen kommen

Halli hallo,
schön, dass du da bist.
Dies ist ein ganz spezieller und emotionaler Bärbel-Blog-Post für mich. Warum, sag ich dir am Ende des Posts. Jetzt genießen wir erst mal gemeinsam ein lecker kühlendes Eis, ist ja auch unglaublich heiß heute. ;)





Wir sind schon mitten im Sommer. Bei uns in Österreich sind schon alle Schüler in die Ferien gestartet und der schon lang ersehnte Betriebsurlaub steht auch schon fast vor der Tür. 

Und pünktlich mit dem Sommer sind auch die hohen Temperaturen ins Land gezogen. Wie herrlich wenn schon früh morgens die Sonne durchs Fenster scheint, man seinen ersten Kaffee auf der Terrasse trinken und dabei den Vögelchen zuhören kann. 
Wenn die Temperaturen aber über die 30°-Marke klettern, kann es auch ganz schön anstrengend werden. Im angenehm kühlen Büro hab ich da natürlich leicht reden, denn nicht jeder hat das Glück, sich an den heißen Tagen in einem solchen verkriechen zu können. Aber es gibt eine Lösung ;)
Bis jetzt hatten wir ja auch an den Wochenenden immer richtig viel Glück mit dem Wetter. Und wenn man es sich zu Hause auf der Terrasse gemütlich macht (die bei uns zwar schon vorhanden, aber noch nicht ganz fertig ist), gibt es ja wohl nichts besseres als ein leckeres, selbst gemachtes Eis am Stiel. Schön frisch, saftig und kühlend. 

Die Formen für Eis am Stiel bekommt man in fast jedem Laden der Küchen- und Backzubehör anbietet. Als Kinder haben wir uns auch schon Eis am Stiel selbst gemacht. Alle Säfte und Früchte die wir liebten haben wir zusammengemischt und in die Form gefüllt. Wir konnten es kaum erwarten bis es gefroren war um die verrücktesten Kreationen zu testen.







Heute sind die Variationen nicht mehr ganz so exotisch, aber dennoch unglaublich lecker und vielseitig. Kirschnektar mit Heidelbeeren, Kiwi mit Litschisaft, Pfirsich mit Zimt und Orangensaft, verfeinert mit Joghurt, Holunderblütensirup und einem Schuss Zitrone oder Vanille. Erlaubt ist was gefällt, würde es in der Modewelt heißen. In diesem Fall würde ich sagen, erlaubt ist, was schmeckt :) und Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden ;)
Ich habe mich heute für Holundersaft mit Heidelbeeren in der Spitze und Kirschsaft mit Himbeeren im unteren Teil entschieden. Mit einer Schicht Joghurt mit Zitrone dazwischen schmeckt es auch ganz wundervoll und erfrischend. Aber wie gesagt, lasst eurer Fantasie freien lauf und kreiert die außergewöhnlichsten Variationen. 
Ja und nachdem wir jetzt das ganze Eis leer geschleckt haben komme ich zu einem wichtigen Punkt der mir schon sehr lange auf dem Herzen liegt, nun von mir durchgezogen wurde und ich ihn nun auch euch verkünden muss.
Dies wir heute mein letzter Post als Bärbel sein.





Nicht, weil ich es keinen Spaß macht, ganz im Gegenteil, die Bärbels sind eine so unglaublich tolle Truppe mit ganz vielen unterschiedlichen Persönlichkeiten die jede für sich ganz besonders ist. Eine bunte Truppe aus liebevoll, verrückten Weibern die ich schnell ins Herz geschlossen habe. Es fällt einem nicht schwer sich bei ihnen wohl zu fühlen und dennoch habe ich mich dazu entschieden aus zu steigen. 
Nur was man aus tiefstem Herzen macht, macht man gut.
Und das ist es was gefehlt hat. Ich war nicht mehr mit ganzem Herzen dabei, hab den Chat in der Gruppe nur noch überflogen oder gar nicht daran teilgenommen. Nachdem ich auch beim Bloggen sehr kurz getreten bin ist auch das Kommentieren und Verfolgen der Posts auf dem Bärbel-Blog viel zu kurz gekommen. Und bevor ich was nur halbherzig mache, mache ich es lieber gar nicht.

Deshalb wird dies heute mein letzer Bärbel-Blog-Post als Martina-Bärbel sein. Vielleicht komme ich als Gastblogger mal wieder zu Besuch vorbei und bis dahin werde ich den Bärbelblog als Martina von Letundlini verfolgen, lesen, kommentieren und mich davon inspirieren lassen.
Es war eine ganz tolle Zeit mit euch und ich möchte diese keines Falls missen. Ihr seid eine unglaublich tolle Truppe mit so viel Liebe, Emotion, Kraft und Ehrgeiz die ihr in dieses Projekt steckt. Was ihr gemeinsam mit dem Bärbel-Blog geschafft habt kann euch keiner nehmen. Ihr habt nicht nur die unterschiedlichsten Charaktere zusammengeführt sondern auch zusammengehalten und dabei etwas Wundervolles für alle die Leser da draußen geschaffen, die euch voller Freude und Überzeugung folgen und bewundern. 



Es war toll ein Teil davon gewesen zu sein. Deshalb danke ich euch für die vielen Inspirationen, Motivationen, guten Ratschläge, Tipps und offene Ohren. Ein wenig vermissen werde ich den überquillenden Whatsapp-Chat denke ich schon. ;) Aber dieser Schritt musste sein und auch wenn ich mit einem weinenden und einem lachenden Auge gehe - es war eine tolle Erfahrung. Macht weiter so. :)
Danke
& bis bald

<3 Martina

Kommentare:

  1. Schade aber wenn es keinen richtig Spaß mehr macht dann ist es schon besser man zieht einen Strich.Vielleicht machst Du irgendwann wieder weiter.Ich wünsche dir alles Liebe
    Liebe Grüße von Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Heidi,
      mit der Einstellung "ganz oder gar nicht" bin ich da ziemlich hart und
      ich denke man soll lieber eine Strich ziehen wenn man merkt es ist soweit.
      <3 Martina

      Löschen
  2. Ach Martina, das ist so schade! Aber ich kann dich schon verstehen. Es kostet halt alles seine Zeit und die ist bei uns Kreativen immer knapp :)
    Das hast du aber ganz lieb geschrieben! Wir sind schon ein kunterbunter lustiger Haufen und du wirst trotzdem weiterhin dazu gehören, auch wenn du nicht aktiv bist.
    Außerdem bist du ja nicht aus der Welt.
    Dein Eis ist eine schöne Sommeridee und lecker noch dazu. Ich glaub, ich hab noch irgendwo so Eisformen in einer Schublade. Vielleicht sollte ich es mal versuchen.
    Dir noch einen wunderschönen Sommer und lass es dir gut gehen!
    Ganz dicken Drücker,
    Trixi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Trixi,
      vielen Dank für die lieben Worte.
      schön, dass ich trotzdem noch dazu gehöre :)
      ein bisschen Bärbel werde ich wohl bleiben ;D
      <3 Martina

      Löschen
  3. Wunderschöne Bilder, Möchte ich auch einmal Probieren. abendkleider online

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Martina,

    wie schade, dass du uns verlässt. Aber deine Ganz-oder-gar-nicht-Einstellung gefällt mir, von daher find ich's auch gut, dass du diese Entscheidung getroffen hast, auch wenn ich dich als Bärbel vermissen werde.

    Irgendwann und irgendwo sehen wir uns bestimmt wieder und bis dahin verfolge ich auf deinem Blog was du so treibst.

    Deine Eisfotos machen richtig Lust, ich liebe ja dieses selbstgemachte Eis, vor allem auch, weil man die Zuckermenge selbst dosieren kann. Mir sind die gekauften Eise ;-) immer viel zu süß, aber die Herren stehen eher nicht so auf selbst gemacht. Aber für mich mach ich doch heut direkt mal welche! :-)

    Ganz liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Biggi.
      keinesfalls wollte ich die Bärbels noch mehr schleifen lassen, als ich es die letzten Monate schon gemacht habe. Da musste ich eine Entscheidung treffen.

      in den Bloggersphären ist man ja zum Glück nie so richtig aus der Welt. ;)

      selbst gemachtes Eis ist klasse - bei dieser Variante hab ich ganz auf Zucker verzichtet - der Zucker in Kirsch- und Hollersaft denke ich reicht ;)

      <3 Martina

      Löschen
  5. Liebe Martina,
    ach schade, dass du keine Bärbel mehr sein möchtest, aber ich kann deine Beweggründe gut verstehen. Man hat ja eh schon viel im Leben 1.0 zu erledigen und dann ist da ja auch noch der eigene Blog, der auch noch bewirtschaftet werden möchte. Ich finde es gut, dass du eine klare Entscheidung getroffen hast und dir selbst treu bleibst. Niemand sollte sich verbiegen müssen, damit wird man nicht glücklich auf lange Sicht. Du machst das genau richtig, Martina und ich weiß ja wie schwer dir die Entscheidung gefallen ist, weil im Anfang des Jahres hattest du für deinen Abschied ja schon einen Anlauf gemacht. Nimm es nicht so schwer, den an den Bärbel-Power der wirkt auch weiterhin für dich!!! ♥♥♥
    Du Liebe, mach es dir fein, vielleicht laufen wir uns ja noch einmal über den Weg, ich würde mich sehr, sehr freuen. Und falls die Sehnsucht zu groß wird, komm einfach wieder Süße, du bist bei uns immer herzlich ♥ ♥ ♥ Willkommen!

    Danke übrigens für das leckere Eisrezept. Meine Kinder lieben Eis und besonders so ein Leckeres mit Beeren! ♥

    Liebste Grüße aus Heidelberg,
    Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annette,
      vielen lieben Dank für die herzlichen Worte.
      Ich werde den kunterbunten Haufen schon sehr vermissen.
      aber es gibt ja noch den Bärbel-Blog und die tollen Blogs von jeder einzelnen Bärbel - da bin ich dann eh immer bestens informiert ;)
      Es ist eine riesen Erleichterung, dass ihr alle das so gut verstehen könnt und mir nicht böse seid. <3
      Danke dafür,
      :* Martina

      Löschen
  6. Hallöchen liebe Martina,
    hach -so schade!
    Ich kann deine Beweggründe verstehen und nachvollziehen weshalb du diesen Schritt gegangen bist. Obwohl ich dich sehr gerne umgestimmt hätte. ;-) Man weiß ja nie nicht was die Zeit bringt und es wäre schön, dich als Gastbloggerin irgendwann wieder hier zu begrüßen.
    Bis dahin sende ich dir liebe Grüße und eine herzliche Umarmung.
    LG Naddel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Naddel,
      ich hab euch ja schon mal vorgewarnt ;) mit Sicherheit war mein Schritt die beste Lösung.
      Und als Blogger ist man ja zum Glück nicht aus der Welt ;)
      Das würde mich sehr freuen, wenn ich mal wieder als Gast-Bärbel vorbei schauen dürfte :D
      <3 Martina

      Löschen
  7. Liebe Martina, auch wenn ich Dich nur kurz kennenlernen durfte, so ist es doch schade, dass Du unseren kunterbunten Haufen verlässt. Manb merkt, dass dir die Entscheidung nicht leichtgefallen ist. Aber wie heißt es so schön, man trifft sich immer 2 Mal im Leben. Und wer weiß.... Du hast bestimmt sehr viel um die Ohren und kann dich auch ein bissel verstehen. Lasse es Dir gut ergehen und vergiss uns nicht ganz.
    Viele liebe Grüße sendet Dir Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Rosi, danke für die verständnisvollen Worte.
      Oft reichen wenige Stunden/Tage schon aus um einen Menschen lieb zu gewinnen :)
      Schön, dich in Stuttgart kennen gelernt zu haben - auf den Blogs sehen wir uns ja trotzdem noch :)
      <3 Martina

      Löschen
  8. Liebe Martina,
    tja, was soll ich noch sagen....Ich werde dich hier wirklich vermissen, kann aber gut verstehen, dass es manchmal ein bissel viel ist und respektiere deine Entscheidung voll und ganz.
    Die liebe Zeit - das kennen wir ja alle nur zu gut. Du bist ja nicht aus der Welt, wir lesen uns bei Insta und den jeweiligen Blogs und ich hoffe doch, du kommst hier gelegentlich als Gastblogger vorbei. Ich schicke dir gaaaanz liebe Grüße und eine dicke Umärmelung.

    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Wir haben viele dieser Förmchen und machen regen Gebrauch davon. Letztens pürierten wir Melone und Erdbeeren, köstlich.
    Da es am Wochenende schön warm werden soll, werde ich gleich mal die Eisvorräte überprüfen. ;-)
    Liebe Martina,
    ich kann dich gut verstehen, bevor man etwas halbherzig macht, ist es besser Prioritäten zu setzen.
    Wir bleiben ja dennoch in Kontakt.
    Fühl dich umarmt und sei ganz lieb gegrüßt von
    Heike

    AntwortenLöschen