Freitag, 24. Januar 2020

Blitzrezept: Gebratener Pak Choi mit Champignons und Sesam

In einer Woche ist der Januar vorüber.
Zeit einmal Bilanz zu ziehen.

Wie sieht es aus mit den guten Vorsätzen?
Welche davon sind schon wieder in Vergessenheit geraten?
Was macht die Diät?

Ich bin bekanntermaßen kein großer Fan von Neujahrsvorsätzen und die Misserfolgsquote fällt auch bei anderen in der Regel eher hoch aus. Wenn es aber das Thema Diät, gesunde Ernährung und Abnehmen betrifft, dann gehöre ich zu den Marathonläufern.

So sehe ich das tatsächlich.
Für mich ist eine Diät kein Sprint, ich muss permanent am Ball bleiben bzw. ich habe gelernt meine Ernährung grundsätzlich umzustellen.

Zum Mittagessen gibt es bei mir sehr häufig Salat. Ich bin da völlig unkompliziert und nehme was was die Vorräte hergeben. Ist ja auch nicht schwer, einfach viel Gemüse, 'ne Portion Eiweiß und ein Öl-Essig-Dressing, schon bin ich zufrieden.

Ab und an ist mir allerdings auch nach einer warmen Mahlzeit.
Insbesondere jetzt zu dieser kalten Jahreszeit.
Da mein Broemmel und ich in der Regel abends kochen und gemeinsam essen, soll es dann mittags auch nicht üppig werden.

Statt also die geschnippelten Champignons roh im Salat zu essen, brate ich sie mir daher zwischendurch in der Pfanne an. Das geht ruckzuck und der Aufwand dafür ist wirklich gering. Ich schnippel ja eh Gemüse klein und währenddessen lasse ich das Öl in der Pfanne heiß werden.

Dazu schmecken natürlich Zwiebeln sehr gut, die gleich mit in die Pfanne können. Und wenn mich beim Einkauf mal ein Pak Choi angelacht hat, dann ist dieser hervorragend für ein schnelles Mittagessen zu gebrauchen.

Wußtest du dass man Pak Choi auch roh essen kann?
Kann man tatsächlich und so ist er genausogut prima zum kurzbraten geeignet. Mir reicht dann ein bisschen Salz und Pfeffer und gerne ein paar Kräuter. Sehr lecker.

Und statt alles roh im Salat zu essen, habe ich am Ende auf meinem Teller quasi einen warmen Salat liegen.

Apropos, vielleicht magst du diesen Tipp:
Probiere mal aus Salatherzen zu braten. Das esse ich total gerne und ist ebenfalls eine tolle Abwechselung zu dem bekannten Einerlei.

In diesem Sinne, wünsche ich dir noch einen guten Appetit.
LG Naddel von verliebt in Zuhause

Gebratener Pak Choi und Champignons mit Sesam. Rezept von Verliebt in Zuhause auf Bärbel bloggt
Richtig einfach: Gebratener Pak Choi und Champignons mit Sesam


Das Rezept: Gebratener Pak Choi und Champignons mit Sesam

Zutaten:

  • 1 -2 Pak Choi
  • 4 -6 mittelgroße Champignons, braun
  • Öl nach Belieben zum anbraten (z.B. Oliven- oderKokosöl, oder probiere doch mal Erdnussöl)
  • 1 EL helle Sesamkörner
  • Salz, Pfeffer, Kräuter nach Belieben

Zubereitung:
  1. Den Pak Choi waschen und längst halbieren. 
  2. Das Öl in einer Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen.
  3. Die Champignons putzen und in feine Scheiben schneiden. In die Pfanne geben und 1-2 Minuten anbraten, dann an den Pfannenrand schieben.
  4. Die halbierten Pak Chois mit der Schnittseite in die Pfanne geben und insgesamt 3 -4 Minuten rundum braten. Zwischendurch einmal wenden. Zum Ende der Garzeit mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Zum Servieren das Gemüse auf einen Teller anrichten. Mit der Sesamsaat bestreuen und ggflls. mit Kräuter garnieren. Wer mag kann noch einen TL Sesamöl darüber träufeln.

Gebratener Pak Choi und Champignons mit Sesam. Rezept von Verliebt in Zuhause auf Bärbel bloggt
Schnell zubereitet: Gebratener Pak Choi und Champignons mit Sesam

Kommentare:

  1. Das sieht sehr, sehr lecker aus, liebe Naddel. Ich bin immer feoh, wenn mal Abwechslung in den speiseplan kommt. Beim Einkaufen greife ich ja eher immer zum Standardrepertoire... möhren, kartoffeln, Paprika,, Zucchini und Co. Für pak choi fehlen mir oft die Ideen. Also, danke dafür.
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte, bitte. :-) Du kannst Pak Choi tatsächlich sehr vielseitig einsetzen, pur als Rohkost im Salat oder bspw wie Kohl verwenden. Einfach demnächst mal austauschen in einem dir bekannten Gericht.

      Löschen
  2. Hallo Naddel,
    oh sieht das lecker aus. Das ist genau meins. Das werde ich nachkochen und gebratene Salatherzen werde ich auch einmal ausprobieren.
    Hab noch eine schöne Zeit.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht dass dir langweilig wird, aber interressant ist auch gebratener Chicoree ;-)

      Löschen
  3. Sehr lecker... wobei die Sesams sich gerne zwischen den Zähnen tummeln wollen. Stattdessen mag ich die Cashewkerne oder die Pecannüsse dazu. Diät? Eher weniger, mit der chronischen (atrophischen) Gastritis bin ich ohnehin eingeschränkt, was Mahlzeiten und Getränke angeht.

    Frischfröhliche Grüße aus Augsburg von Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grmpf -das "Zahnzwischenraumistgefüllt"-Problem kenne ich auch...unterwegs esse ich deswegen manche Sachen einfach nicht ;-)

      Löschen
  4. Pak Choi habe ich noch nie verwendet, aber nachdem du mir hier den Mund so wässrig gemacht hast, werde ich das mal probieren.
    Danke für die Anregung.
    Liebe Grüße von
    Heike

    AntwortenLöschen
  5. Pak Choi liebe Naddel haben wir sehr oft in Korea gegessen, hier in Deutschland habe ich ihn noch nie selbst gemacht. Das klingt gut und einfach, ob ich allerdings hier bei meinen Jungs damit punkten kann glaub ich nicht :-))))

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kerstin, ich bin mir sicher, dass du daraus was leckeres auch für deine Jungs zaubern kannst ;-)

      Löschen
  6. Liebe Naddel,
    ich nehme mir jedes Jahr auf neue vor, mir nichts vorzunehmen, lach..halte mich ey nicht dran.

    Pak Choi habe ich ehrlicherweise noch nie zubereitet, aber da dieses Gericht super zu unserer Ernährung passt, werde ich es die Tage echt mal ausprobieren.

    Ich esse zwar Salat, aber vorzugsweise im Sommer...in der kalten Jahreszeit ziehe ich Deine warme alternative doch vor.

    Liebe Grüße und Danke für die Inspiration

    Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass ich dich inspirieren konnte, liebe Bettina. Ich denke es wird euch mindestens nicht nicht schmecken :-D

      Löschen
  7. Hallo Naddel, gute Vorsätze? Gibt's bei mir nicht. Zumindest nicht an Neujahr. -lach-
    Weißt du, dass ich noch nie Pak choi gegessen habe? Keine Ahnung warum ... aber das hole ich jetzt definitiv nach und halte beim nächsten Einkauf danach Ausschau. Mir ist nämlich fast alles Grün angenehm in der Pfanne, daher probiere ich den jetzt einfach mal aus. :)
    Lieben Dank für die Anregung!
    Herzliche Grüße
    vonKarin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ja doch überrascht, wie viele den Pak Choi bisher nicht ausprobiert haben, obwohl er längst eher zum Dauersortiment in den Geschäften gehört. Ich wünsche dir gutes Gelingen & guten Appetit, liebe Karin!

      Löschen
  8. Liebe Naddel, also Pac Choi habe ich erst kennengelernt, seit ich hier wohne. Vielleicht hatte ich das sehr schmackhaft und gesunde Gemüse bisher übersehen. Dein Rezept klingt sehr lecker. Gebraten habe ich ihn auch schon, aber in kleingeschnippelt und nicht so schön braun gebrutzelt. So sieht er ja zum Anbeißen aus, im wahrsten Sinne! Neu ist, dass man ihn auch roh essen kann. Werde ich wohl mal an einen Salat mitschnippeln. Danke fürs Rezept!
    Viele liebe Grüße sendet Dir Rosi ♥♥♥

    AntwortenLöschen