Samstag, 26. Januar 2019

Mein Nähzimmer

Heute darf ich wieder auf dem Bärbel Blog schreiben
Eigentlich wollte ich über unseren Urlaub nach Ruhpolding zum Biathlon schreiben.

Aber da ja bekanntlich in der Gegend soviel Schnee lag
und wir kein so gutes Gefühl hatten, sind wir zu Hause geblieben
.
Im nachhinein war es wohl eine Fügung,
 denn ganz überraschend wurde letzte Woche unser zweites Enkelkind geboren.
Da war die Freude sehr groß.

So habe ich mich jetzt entschlossen euch mein neu gestaltetes Nähzimmer zu zeigen.


 So sieht es jetzt aus hell und freundlich
und so sah es vor der Neugestaltung aus:

Zuerst hat mein Mann das Zimmer neu gestrichen und die Holzvertäfelung
weiß gekalkt.
Dadurch war das Zimmer schon viel heller.
Dann haben wir gemessen und überlegt wie wir das Zimmer neu möbilieren.
Wir haben uns für ein Regalsystem entschieden.
Da ich den Stoff nicht offen lagern wollte, weil man schnell Knicke sieht die von der Sonne verblichen sind, habe ich mir Einschubkästen
und hübsche Kästen in die Regalwand gestellt.
In den Kästen habe ich Verschiedenes einsortiert.
In den Großen Mülltonnen habe ich meine Rollen Leder, Kunstleder usw. deponiert.


In den Schubladen unter dem Bücherregal habe ich mein ganzes Garn für die Over-und Coverlook gelagert.



Jetzt habe ich eine Schreibtischplatte von 2m Länge und 2 Schubladencontainer, worin ich einiges gut verstauen kann.
Nun habe ich viel Platz zum Arbeiten.
In den Gläsern im Regal sammele ich Knöpfe, Bänder, Labels usw.


 

Das Schlafsofa ist für Übernachtungsgäste und zum gemütlichen verweilen, wenn ich mal eine kreative Pause einlege.

Das Regal in der Ecke hat Rollen, da deponiere ich im Moment noch meine Over-und Coverlook.
Es soll aber demnächst mein mobiler Zuschneidetisch werden, den wir noch bauen müssen.
Da sollen abklappbare Tischplatten montiert werden und ich kann mir dann den Tisch in die Mitte des Raumes stellen und von allen Seiten begehen. und wenn ich ihn nicht brauche steht er in der Ecke.
Es war sehr viel Arbeit und beim Ausräumen des alten Zimmers habe ich mich von etlichen Sachen getrennt, denn es sammelt sich über die Jahre hinweg doch so Einiges an.
Jetzt muss ich nur noch schöne Hüllen nähen für meinen ganzen
Maschinen Park, wie Näh-und Stickmaschine, Over-und Coverlook,
Plotter, Big-Shot und die Transferpresse.
Es macht richtig Spaß in dem neuen Zimmer zu werkeln.
Da auf dem Bild meine Stickmaschine in Arbeit ist möchte ich gerne diese 3 Schokoladenhüllen verlosen.


Die Stickdatei ist von Sabine von Binimey 
Ich darf sie vorab verlosen, denn die Stickdatei mit zahlreichen Motiven
kann man frühestens ab Mitte der Woche käuflich erwerben.
Um eine Schokoladenhülle zu gewinnen, müsst ihr bis zum
01.02.2019 20.00h einen Kommentar unter diesem Post hinterlassen.
Die Gewinnerinnen werden hier auf dem Blog bekannt gegeben.
Ich wünsche euch nun viel Glück !

Marita





Dieser Post enthält Werbung!




Kommentare:

  1. Liebe Marita, ein wunderschönes Nähzimmer hast Du da jetzt!!! Und sogar mit Übernachtungsmöglichkeit, da könnte frau ja glatt ein Nähtreffen verabreden ;o) Die weißen Wände und Möbel machen Dein Zimmer schön freundlich und lassen viele Möglichkeiten zum Ausgestalten! Bei mir ist im Februar die Renovierung angesagt und ich bin schon mit Aussortieren beschäftigt.... Ein wenig hübsch verpackte Nervennahrung wäre toll dazu und so motivierend ;o)
    Liebe Grüße an Dich und die anderen Bärbels von Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marita,

    Dein neu gestaltetes Nähzimmer ist sehr schön und funktionell geworden. Mit dem großen Tisch in der Mitte des Raumes sind Dir dann keine Grenzen mehr gesetzt und Deine Enkelkinder werden sich über Deine genähten Geschenke freuen.
    Viel Spaß im schönen neuen Reich!

    Liebe Grüße,
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Marita,
    na, da hast du ja ein ganz feines Plätzceh. Kommst du da überhaupt wieder raus? Ich würde da stundenlang werkeln und völlig die Zeit vergessen. Toller Raum.

    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Wow, was eine helle (Holz)Decke gleich für einen Unterschied macht. Das Zimmer wirkt gleich viiiiiel heller.
    Ein feines Nähzimmer hast Du da, sehr gemütlich und sehr praktisch eingerichtet!
    LG
    Natalie

    AntwortenLöschen
  5. Liebe marita,
    Hier kann kch die bilder etwas grösser sehen. Ein toller Arbeitsbereich, da bleibt wirklich kein wunsch offen :-) helle wände sind immer gut, wir haben das holz auch geweisselt :-) rundum gelungen du liebe! :-) Ganz lg aus dänemark, ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  6. Ein tollen Arbeitsbereich hast du dir da geschaffen.Wir werden nach unserem Urlaub Seiser Alm auch anfangen neu zu dekorieren und zu ordnen.Danke für die Inspiration.LG Ines

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Marita, schön ist es geworden, Dein Nähzimmer. Weil wir gerade umziehen und mein Zimmer neu eingerichtet wird, fand ich es natürlich besonders interessant. Und siehe da - so ähnlich habe ich mein Zimmer auch geplant. Weiße Regale, einen hübschen "Papierkorb" für die Rollen - nur habe ich nicht so viele Maschinen wie Du. Ich freue mich schon darauf, bald wieder nähen zu können und dann in so einem hellen, luftigen Raum, genau wie Du. Wünsche Dir viel Spaß und genieß Dein neues hübsches Umfeld! Liebe Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Marita, Du hast ein tolles "Arbeitszimmer", alles übersichtlich, schön hell und funktional. Kann mir gut vorstellen, dasas du gerne darinnen verweilst...und vielleicht die Zeit vergisst?
    Liebe Grüße, Rosi ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  9. Boah, was hast du für ein schönes Nähzimmer. Und es sieht so groß aus!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Marita,

    ohhhhh wie wunderschön. Dein Nähzimmer hat definitiv von der vielen Arbeit profitiert und einen Schönheitspreis gewonnen. So hell und freundlich - super finde ich das. Auch die Möbelauswahl finde ich sehr gelungen, die Idee mit dem Zuschneidetisch auf Rollen mit abklappbarer Tischplatte gefällt mir besonders gut. Da ich hier bei mir unter der Dachschräge (mit leider sehr niedrigem Kniestock) wenig Platz habe, überlege ich mal, wie ich diese Idee an einer Kommode umsetzen könnte, das würde mir nämlich auch sehr helfen, wenn der Zuschneidetisch nur dann im Weg wäre, wenn ich ihn brauche. Ich danke dir für die Anregung dazu. Hüllen für die Näh- und die Overlockmaschine sind in meinem Kopf lange schon geplant, nach neuester antetanni-Kategorisierung aber sind sie zurückgerutscht auf den Platz eines NafOs und damit erst mal aus den Augen, aus dem Sinn. Erst müssen die UFOs und WiPs, von denen ja noch einige herumliegen, abgearbeitet sein, dann will ich mich auch von Zeugs trennen und dann geht's an neue Pläne. Huch, einiges zu tun. Ich fange besser an... :-)
    Aber noch mal zurück: Toll hast du/habt ihr das Nähzimmer aufgemotzt und aufgemöbelt. Ich bin begeistert.

    Fröhliche und vergnügte Grüße

    Anni

    AntwortenLöschen