Samstag, 12. Januar 2019

Was mach ich mit den übrigen Schoko-Weihnachtsmännern?

Werbung wegen Markennennung und Verlinkung


Hallo meine Lieben,

heute habt ihr es mit mir - Nicole - zu tun 
und ich hoffe, ihr seid alle gesund und munter ins neue Jahr gestartet und bereit zu neuen Taten.

Wie sieht es bei euch mit guten Vorsätzen aus? 
Mehr Sport, früher schlafen gehen, gesünder leben,
ein paar Kilo weniger?

...und dann sind da noch die Schoko-Weihnachtsmänner und Reste der Kuvertüre von der Weihnachtsbäckerei - ts, ts, ts..... immer diese Verlockungen.

Ihr könnt es natürlich so machen wie eine unserer Bärbels und packt den ganzen Süßkram zusammen und gebt ihn großzügig der Mama. 
Kein schlechter Plan wie ich finde - lach

Ihr könnt es aber auch machen wie ich und der Schoki ein zweites, unweihnachtliches Leben geben und sie an liebe Menschen verschenken.

Womit wir also beim Thema sind.

Bruchschokolade.

Das ist kein Hexenwerk und die Idee ist auch nicht neu, troztdem finde ich es einfach schön, Dinge  mit Liebe selbst zu machen, zu verpacken und zu verschenken.



Also schaut mal in den Süßigkeitenschrank, holt die Schokolade hervor und los geht´s.

Die Schokolade in Stücke brechen oder schneiden und im Wasserbad schmelzen.
Ich denke, ihr wisst alle, wie das geht, oder?

Für TM Besitzer geht es etwas schneller. Die zerkleinerte Schokolade (200g) in den Mixtopf geben und 4 Minuten bei 55°C auf Rührstufe schmelzen

Die flüssige Schokolade in eine flache, mit Backpapier ausgelegte Auflaufform oder auf ein Backblech giessen.

Jetzt könnt ihr die flüssige Schoki prima dekorieren. 

z.B. weisse Schokolade mit gehackten Pistazien, Crankberrys und ein bisschen Zimt



oder gesalzene Zartbitterschokolade mit Minztäfelchen, gehackten Printen und Zuckersternen


Zartbitterschokolade mit getrockneten Erdbeeren, Karamell-Fudge und gehachten Wasabi-Nüssen
Süß und Scharf. Love it!


Vollmilchschokolade mit getrockneten Erdbeeren, Karamell-Fudge und Mini-Marshmellows 
- was für die ganz Süßen -


Es gibt wirklich tausende Möglichkeiten. 
Lasst eurem Geschmack und eurer Phantasie freien Lauf.

Wenn ihr alles fertig dekoriert habt, ab damit in den Kühlschrank.
Anschliessend die Schokoplatte in Stücke brechen und in Förmchen, Tüten, Gläser, Dosen etc verpacken


Die kleinen Leckereien habe ich Förmchen für Förmchen in eine Dose geschichtet und hübsch dekoriert. Et voila´, fertig ist ein schönes Mitbringsel.



So meine Lieben, jetzt entlasse ich euch ins Wochenende. 
Macht es euch kuschelig und da wo Massen an Schnee gefallen sind....
Passt auf euch auf und fahrt vorsichtig.


winke, winke
liebe Grüße

Nicole


Kommentare:

  1. Liebe Nicole,
    WOW, was für eine wundervolle Idee und Danke fürs Zeigen!! Lustig, die Dosen habe ich Gesten auch bewundert, super schön. Na, dann gehe ich mal Schoki-Männer zerhacken ... Ich wünsche dir ein erholsames, ruhiges Wochenende.

    Allerliebste Grüße,
    Annette

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Nicole,
    ich sage nur, lecker,lecker!!!
    Hab ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine schöne Idee liebe Nicole.
    Besonders toll finde ich ja auch die Dosen und die Anhänger.
    So schmeckt das Ganze doppelt lecker.
    Die Idee der Anhänger mopse ich mir mal für meine Ein Herz für Blogger Aktion, darf ich?
    Das ist nämlich ein nettes Giveaway für die Briefe...
    Dir einen süßen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Nicole,

    zunächst auch Dir erstmal ein gutes neues Jahr und mögen alle Deine Wünsche in Erfüllung gehen. Schokoladenreste gibt es bei mir nicht (aber schöne Idee), da ich erst gar keine kaufe, ich hab es nicht so mit Süßkram, die Dosen habe ich auch in der Küche stehen, grins.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht Dir
    Burgi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nicole,
    ein wunderschönes Mitbringsel, über das sich alle Naschkatzen bestimmt total freuen.
    Liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nicole,
    uj, da könnte ich unmengen Dosen damit füllen.
    Eine wirklich tolle Idee - die ist mir so noch gar nie in den Sinn gekommen.
    Kleine Mitbringsel kann man ja immer brauchen - und wenn es dann auch noch
    selbst gemacht ist, freut sich jeder gleich noch mehr darüber.
    Ich muss jetzt los - es geht den Schokonikoläusen an den Kragen.
    <3 Martina

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht köstlich aus, aber ich bin dennoch froh, dass ich keine Schokolade mehr vorrätig habe.
    Die Versuchung, ständig davon zu naschen, wäre einfach zu groß. Grins...
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nicole,
    ein tolles Rezept!
    Aber welche Restschokolade??? ;o)
    Ich habe vor Weihnachten dieses Jahr Schoki-Enthaltsamkeit geübt. Nur ein paar köstliche Schweizer Kugeln mit Salzkörnchen wurden nach Bedarf erworben.
    Liebe Grüße aus dem trübgrauen Westen
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nicole,
    ein tolle Resteverwertungsidee, die ich dieses Jahr zum Glück nicht benötige. *g* Es sind nur zwei Schokonikoläuse eingezogen und die sind auch weggefuttert, dafür gibt es noch jede menge Pralinen und alle mit Nüsse - also nicht für mich bestimmt. Aber die kann ich dann ins Büro tragen, da kommen die bestimmt weg.
    LG zu Dir und komm gut durch den Januar
    Manu

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Nicole,
    leider habe ich alle Schoko-Weihnachtsmänner aufgefuttert. Wenn ich geahnt hätte das du so ein leckeres Rezept hast, dann hätte ich mich vielleicht gebremst *lach* Zumindest hätte ich es versucht. Bin doch sooo eine Naschkatze.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Nicole,
    das ist ein tolles Mitbringsel und Schokolade geht immer :) klasse gemacht
    und die Dosen sehen so toll aus !!!!
    Ganz liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nicole, das ist ja so toll und so einfach! Wieso kommt man nicht selber drauf... Aber dafür sind ja die Blogs da, nicht wahr? :-) Ich lasse mich inspirieren und werde übrig gebliebe Kuvertüre aufpeppen. Danke für den Tipp! Übrigens die Anhänger sehen ebenfalls super schön aus!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  13. eine schöne Idee ;)
    aber bei mir kommt die übrige Schokolade in den Gefrierschrank
    das heißt ich kaufe die Weihnachtssachen zum halben Preis
    und friere sie ein

    denn ich bin nicht bereit die horrenden Preise für so wenig Schoki zu bezahlen
    nur weil es ein Weihnachtsmann ist
    eine ganz teure Marke gab es sogar 80 % billiger ;)
    nächste Weihnachten schmeckt sie noch genau so gut wie jetzt
    auch Kouvertüre.. denn die braucht man ja auch zwischendurch mal
    und muss dann nicht wieder extra kaufen

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  14. Guten Morgen Nicole,

    vielen, lieben Dank für Deine Überraschung für mich. Ich habe mich sehr darüber gefreut und kann sagen, Deine HOMEMADE Schoki sind total lecker.

    Am Wochenende, beim verräumen der Weihnachtssachen ist mir auch der Gedanke gekommen, warum um Himmels Willen kauft man immer soviel Süßes? Einen Teil habe ich schon meinem GG mitgegeben und seine Kolleginnen und Kollegen nehmen die Nervennahrung dankbar an....lach!

    Nun habe ich hier noch einige Weihnachtsmänner mal schauen, vielleicht wandern sie in den nächsten Schokokuchen!


    Schicke Dir ganz liebe Grüße und wünsche Dir einen schönen Dienstag!

    Monika

    AntwortenLöschen
  15. ….oh eine tolle Idee....und sieht so lecker aus...wollte schon letztens den Schokomann
    in einem Kuchen verarbeiten, aber das ist besser. Danke Dir!
    GLG Regina

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Nicole, zunächst einmal....mein Sohn sollte sich hüten, seiner Mutter die restliche Schoki zu schenken....die Idee mit der Veränderung der Schokoweihnachtsmänner finde ich toll, vor allem, wenn man sie sco schön verziert. Klasse gemacht!!! Ich habe eine solch von Dir verschenkte Dose schon bei jemand auf insta gesehen. Übrigens, während ich diesen Beitrag lese, löffel ich gerade eine Schüssel Radieschensalat aus. Das ist Folter, macht aber mehr Sinn ☻
    Viele liebe Grüße sendet Dir Rosi ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Nicole, das ist eine wundervolle Idee, die übriggebliebene Schokolade zu schmelzen, nach Belieben zu Verzieren und dann zu verschenken. Das kann man ja auch ganz nach dem persönlichen Belieben des Beschenkten "zuschneidern". Klasse, werde ich Ende diesen Jahres dann ausprobieren! :-) (Oder schon mit den übriggebliebenen Osterhäschen...)

    AntwortenLöschen
  18. WOW, eine tolle Idee. Und die Dosen sehen auch richtig klasse aus.
    Viele Grüße
    Anni

    AntwortenLöschen