Dienstag, 24. März 2020

Mit Kleinigkeiten Freude machen



Über handgeschriebene Karten, welche per Post eintreffen, freuen sich viele Menschen, ganz besonders in diesen Tagen, wenn soziale Kontakte sehr beschränkt werden müssen und die Großeltern schmerzlich ihre Enkelkinder vermissen.
Wenn sie dann ein selbst gebasteltes Werk mit ein paar schönen Zeile ihrer Lieblinge in den Händen halten dürfen, geht ihnen bestimmt das Herz auf.




Mein Vorschlag ist simpel und daher prima mit Kindern umzusetzen. 

Ihr benötigt Klappkarten, Stoff- oder Papierreste und Nähgarn oder Kleber.
Wer nicht gerne näht oder keine Nähmaschine zur Verfügung hat, kann die Häschen auch aus einem schönen Papier ausschneiden und aufkleben und anstelle des Knopfes ein kleines Wattebällchen oder ein Stück Filz anbringen.


Hasenmotive findet ihr in unzähligen Formen im Internet.
Meins habe ich um ein paar Prozent verkleinert und es mit Füsschen versehen.




Zum Einsatz kamen mal wieder ein paar Jeansreste. 




Nun die Häschen ausschneiden, auf der Karte positionieren, eventuell vorher mit etwas Sprühkleber versehen und in kleinen Etappen aufnähen. Anschließend von Hand den Knopf annähen, mit ein paar lieben Zeilen versehen und ab zur Post.





Die folgenden kleinen Täschle werden gerne verwendet, um Handyladekabel oder Kopfhörer aufzubewahren.
Auch hierfür ist der Aufwand gering und die Umsetzung simpel.




Für die Täschle habe ich ein Rechteck in der Größe von 12 mal 22cm zugeschnitten, die schmalen Seiten mit der Overlock versäubert (alternativ geht das auch mit dem Zickzack-Stich) und an diese den Reißverschluss angenäht. 





Bei Verwendung eines Reißverschlussfüsschens kommt ihr nah an die Zähnchen heran und erhaltet so ein schönes Ergebnis.







Anschließend wird das Täschle rechts auf rechts so aufeinander gesteckt, dass der Reißverschluss genau in der Mitte liegt, die Kanten zusammen genäht und versäubert.

Das Maß kommt hier leider nicht korrekt rüber.









Nun werden die Fadenenden verknotet,




 das Täschle gewendet, die Ecken ausgeformt und gebügelt.




Auch das ist ein  Projekt, welches man gut mit Kindern umsetzen kann.
Es macht Spaß macht und lässt so ganz nebenbei die Restekiste schrumpfen. 
Wer möchte, kann diese mit etwas Schnick-Schnack ausschmücken.
Diesbezüglich sind, wie immer, der Fantasie keine Grenzen gesetzt.




Nun muss sie der Osterhase nur noch verteilen.





Viel Freude beim Nacharbeiten wünscht euch


von der Modewerkstatt


PS: Die gehäkelten Körbchen von Rosi (Sachsenrose) hat Manu mit dem Blog `Wir vom Ende der Strasse´ gewonnen.
Herzlichen Glückwunsch!




verlinkt mit der Osterparade und HOT










Kommentare:

  1. Die Hasenkarten sind ja klasse, da werde ich doch mal in Serie gehen. Danke für den guten Tipp.
    Liebe Grüße
    Roswitha

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heike,
    toll sehen Deine Karten aus!!! genauso die Täschle :) Danke für die ausführliche Anleitung.
    Bleib gesund und pass auf Dich auf.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Idee! Danke für die Inspiration.
    Liebe Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Heike,
    das ist ja eine schöne Kartenidee!
    Besonders gut gefallen mir die flachen Täschchen, für die ich noch eine Menge anderer Verwendungsideen habe.
    Danke, dass Du uns so ausführlich zeigst, wie Du sie hergestellt hast.
    Liebe Grüße und bleib gesund
    Gudrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Gudrun.
      Es braucht oft gar nicht viel, um schöne Kleinigkeiten entstehen zu lassen.
      Viel Freude beim Umsetzen wünscht dir
      Heike

      Löschen
  5. DE OSTERHASALKARTAL.... san soooo schnnuggelig,,,,
    kennst eh mei ADRESS,,,,grins,,,

    und des kloane TASCHERL ,,,perfekt,,,

    passts guat auf euch auf,,,
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Heike,
    ich bin richtig begeistert, das Du uns was zeigst, was man auch wirklich gut mit Kindern umsetzen kann.
    Mir gefallen beide Ideen sehr gut...und so kleine Täschenwerde ich mir wohl auch mal zaubern. Eine super praktische Größe

    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das für die Kinder war mir in diesen Tagen ein besonderes Anliegen.
      Dafür habe ich den ursprünglichen Plan gerne über Bord geworfen.
      Liebe Grüße nach Detmold

      Löschen
  7. Ich finde die Hasenkarten auch KLASSE :)
    SInd mit Maschine aufgenäht? Brauche ich das spezielle Nadeln hierfür?
    Liebe Grüße...
    Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Luna
      Spezielle Nadeln benötigst du dafür nicht,
      aber mit den dafür verwendeten solltest du keine feinen Stoffe mehr nähen, maximal Jeans. :)
      Viel Freude beim Karten nähen!

      Löschen
  8. Wie immer, eine wunderbare Nähidee liebe Heike. Bunt und fröhlich sind die kleinen Täschchen geworden, sie gefallen mir richtig gut♥

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Heike,
    deine Hasenkarten sind ja süß! Hasen sind einfach immer süß ... find ich zumindest :)
    Die kleinen Täschle sind auch klasse, vorallem gleich mit Nähanleitung dazu! Vielen Dank dafür :)
    Ganz lieben Gruß und noch einen schönen Abend,
    Trixi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Heike, ich hatte mir Deinen Post zur Osterparade schon am Erscheinungstag durchgelesen. Nur zum Kommentieren kam ich nicht. Das möchte ich jetzt nachholen. Deine Karten sind eine ganz süße Idee. Ich hätte nicht gedacht, dass die Häschen gelich auf die Karte genäht werden, sondern erst genäht und dann aufgeklebt. Aber so herum ist das besser, finde ich. Die kleinen Täschle....ach, an die muss ich mich selbst mal wagen. Geht ja ratzfatz schnell und der herumliegende Kabelsalat hat ein Ende. Bei uns ein "großes" Thema. Danke also für die Inspiration und Anleitung. Hab ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße sendet Dir Rosi ♥♥♥

    AntwortenLöschen